Vegpool Logo
Beiträge: neue

Ohne Palmöl/fett

Erstellt 30.04.2017, von Hinterfrager. Kategorie: Allgemein vegan. 25 Antworten.

Vorherige Posts laden
Kein Benutzerbild
Hinterfrager
Ohne Palmöl/fett
30.04.2017
Hallo,
mein Ideal wäre der vegane, palmölfreie "Supermarkt" aber selbst das Veganz schafft es nicht ohne und so brauche ich länger zum Studieren der Zutatenliste von Aufstrichen, Magerinen und Backwaren, als manche Frau beim Schuhkauf (Scherz).
Ich mag weder zertifiziert noch bio(logisch) den Urwald zerstören und menschenverachtende Produktion unterstützen.
Wer hat sachdienliche Hinweise auf vegane Salzstangen ect., Blätterteig und Butterersatz ohne angeblich nachhaltiges Palmöl ?
Mich würde auch die Zutat im Teuteburger Rapsöl mit Buttergeschmack interessieren - nur Raps?

Kein Benutzerbild
Kerstin
30.04.2017
Zitat Hinterfrager:

Mich würde auch die Zutat im Teuteburger Rapsöl mit Buttergeschmack interessieren - nur Raps?


Dieses Öl kenne ich nicht, aber ich kann Albaöl empfehlen, wirklich nur Rapsöl (und Aroma :D ),wäre da was milchiges drin, wäre ich schon hundert Tote gestorben, bin nämlich schon seit meiner Kindheit Kaseinallergiker.

Kein Benutzerbild
Hinterfrager
30.04.2017
Das Aroma "Diacetyl" wird wohl auch im Teuteburger drin sein. Danke für den Hinweis Kerstin

Kein Benutzerbild
Hinterfrager
05.05.2017
Albaöl steht jetzt im Regal :-)

Jetzt würde ich mich über Hinweise auf vegane, palmölfreie Salzstangen/Bretzeln freuen damit ich meiner Lust, die Vernichtung selbiger, wieder frönen kann.

Benutzerbild von Ringelblume
51 PostsLevel 2
07.05.2017
Zitat Hinterfrager:
Albaöl steht jetzt im Regal :-)

Jetzt würde ich mich über Hinweise auf vegane, palmölfreie Salzstangen/Bretzeln freuen damit ich meiner Lust, die Vernichtung selbiger, wieder frönen kann.


Wäre das was?
http://vegan-tagein-tagaus.blogspot.se/2017/01/pa-rewe-ja-feine-salzstangen-und-ja.html

Die Salzstangen sind palmölfrei, die Brezeln leider nicht.

1x bearbeitet

Kein Benutzerbild
Hinterfrager
07.05.2017
Oh ja, dann suche ich bei mir mal den nächsten REWE - Danke Ringelblume

Benutzerbild von Ringelblume
51 PostsLevel 2
07.05.2017
Gerne geschehen! Hab mich gewundert, dass keine teure Edelmarke bei meiner Google-Suche herauskam, sondern im Gegenteil die Billigmarke von REWE. :green: :lol:

Kein Benutzerbild
sumpor
13.05.2017
Ich benutze Albaöl

Benutzerbild von Sabinia
vegetarisch34 PostsweiblichHannoverLevel 2
13.05.2017
Gut zu wissen, dass es auch andere Personen gibt, die in dem Palmöl-Überdruss ein Problem sehen. :D


Mal abgesehen davon, dass man Palmöl in herkömmlichen Produkten fast überall findet, bin ich doch immer wieder etwas erbost darüber das auch etablierte Bio-Marken mir für gut Geld "qualitative Produkte" verkaufen wollen und diese schon an zweiter oder dritter Stelle Palmöl in den Zutaten verzeichnen. Neulich erst von einer Studie gehört, in der klar gesagt wurde, dass das Teufelszeug krebserregend ist. Umso schlimmer das heute kaum noch ein Produkt ohne auskommt.



Kein Benutzerbild
1.266 PostsweiblichS' LändleLevel 2
13.05.2017
Also soweit ich weiß, wird Palmöl durch große Erhitzung erst Krebserregend, und dann halt auch erstmal nur im Mäuseversuch.
Meine Alsan kauf ich trotzdem noch, da dort alle Öle möglichst kühl gehärtet werden, damit eben keine Krebserregenden Stoffe entstehen. Das ist aber wiederum keine Eigenschaft, die NUR Palmöl hat, auch wenn sich jemand Öl in die Pfanne zum braten tut und zu heiß schaltet, sodass das Öl raucht - der macht es auch krebserregend. Vor allem wenn man nur mit Olivenöl brät, das ist nämlich nicht besonders Hitzebeständig und "verbrennt" einfach sehr schnell.
Ansonsten ist Palmöl halt gesättigte Fettsäure und ist damit auch nicht die einzige in Lebensmitteln, aber vor allem bei veganen oft die beste Wahl, um feste Konsistenzen zu erreichen, denn da gibt es im pflanzlichen bereich einfach wenige. Das heißt auch das Samba von Alnatura wird ohne Palmöl keine feste Streichcreme.
--> Es ist meiner Meinung nach nicht das Palmöl an sich, das das Problem darstellt, sondern einfach der hohe Konsum, die geringen Flächen und dass die Eigenschaften, die gesucht werden, nicht von mehrfach ungesättigten Fettsäuren erbracht werden. Das heißt ob wir jetzt Palmöl nehmen oder ein beliebiges anderes Pflanzenöl mit identischen Eigenschaften - es wird immer die selben Probleme geben. Massenhafter Anbau und schlechte Fettsäuren. Ersatz geht in vielen Fällen recht schlecht oder man treibt eben den Teufel mit dem Beelzebub aus.
Wem die gesundheitlichen Gefahren von erhitzten Fetten oder ungesättigten Fettsäuren zu weit gehen, wird keinen sonderlich besseren Ersatz finden, sondern muss die besagten Produkte einfach generell meiden.

Folgende Posts laden
Dieses Thema wurde geschlossen.
Grund: Keine Aktivität seit min. 2 Jahren.

Forensuche

Werde Teil der Community

Jetzt anmelden und dabei sein. Kostenlos!

Jetzt registrieren

Leitlinien

Entdecke die Leitlinien für die Vegpool-Community.

→ Leitlinien

Nächster Thread:

Superlecker! Vegane Karamellbonbons...

Weitere Themen:

Titel
zuletzt
kilian
kilian

10.02.2020
» Beitrag
davidstern
davidstern

21. Jun.
» Beitrag
RobertWhite

19. Jun.
» Beitrag
Steja
Steja

18. Jun.
» Beitrag
kilian
kilian

15. Jun.
» Beitrag