Help! Sind Brillen vegan?

Erstellt 28.03.2022, von Katzenmami. Kategorie: Allgemein vegan. 4 Antworten.

Help! Sind Brillen vegan?
28.03.2022
Hallo ihr Lieben,

bei mir steht eine neue Brille 👓 an. Nun bin ich bezüglich des Gestells noch ziemlich lost.


Nach intensiver Internetrecherche bin ich jetzt doch ziemlich ratlos, weil ich ich nicht eindeutig herausfinden konnte, ob Brillengestelle grundsätzlich vegan sind. Ich könnte mir vorstellen, dass spätestens bei der finalen Lackierung Schicht ist.

Am Freitag habe ich einen Termin bei meinem Optiker und bin dankbar für jedes Input, weil ich es uncool finde, einfach die Vegan-Frage zu stellen, ohne im Zweifelsfall auf Gegenfragen antworten zu können.


Ich danke euch im Voraus 😎🤓

antworten | zitieren |
28.03.2022
Plastik und Metall, woraus die meisten Brillengestelle bestehen, ist erstmal vegan. Wenn du im Internet suchst, findest du auch Brillengestelle aus recyceltem Material, Holz etc.
Schwieriger ist dann die Frage zu Klebstoff, Lack (?), Farbstoffen. Da wirst du nur fragen können und vermutlich auch damit rechnen müssen, dass man dir die Frage nicht direkt beantworten kann.
Fragen schadet aber nicht, weil die Frage dann im besten Fall zu den Herstellern weitergereicht und damit Nachfrage signalisiert wird. Die meisten Hersteller nehmen die höhere Zahlungsbereitschaft von Veganern gern an.
Ob du direkt bei deinem Optiker eine ausdrücklich vegane Brille bekommen kannst, weiß ich nicht. Manche Optiker (gefunden im Internet) werben damit, woraus ich aber schließe, dass das noch nicht Standard ist.
Ansonsten würde ich hier auch das Pareto-Prinzip anwenden und wenn's nicht zu 100% vegan geht, trotzdem nicht auf die neue Brille verzichten.
antworten | zitieren |
29.03.2022
Bin mir keineswegs sicher, ob Kunststoff generell erst mal vegan ist. Zum Beispiel bei Zahnbürsten gab es bei mir böses Erwachen. Hängt wohl von der jeweils verwendeten Kunststoffsorte ab.

Das ist sehr schwer herauszubekommen, da selbst die Brillenhersteller den Kunststoff nur als Vorprodukt bekommen und die verwendeten Produktionsstoffe bisher nicht deklariert sein müssen.

Aber auch wieder ein guter Hinweis für die Kennzeichnungspflicht (leider bisher nur in Arbeit in den Ministerien für Lebensmittel).
antworten | zitieren |
29.03.2022
interessante frage... bei brillen habe ich bisher ohne mir nen kopf zu machen einfach die auf meiner nase schönste genommen - brille läuft bei mir unter medizinisch indiziert. natürlich griff ich bei der anprobe nicht zu jenen, die extra als besonders nachhaltig deklariert, weil aus echtem horn waren, das wär mir ekelig.


was ich zu kunststoff gelesen habe, ist, dass bei der extrusion schmierfette verwendet werden, von denen man am ende der lieferkette nicht mehr nachvollziehen kann, ob sie ggf aus tierischen fetten bestanden. kunststoff selber auf tierischer basis ist mir unbekannt.


aber konkret danach fragen, um die aufmerksamkeit auf das thema zu lenken, werde ich bei der nächsten brille nun auch!
danke für das thema!
2x bearbeitet

antworten | zitieren |
10.04.2022
Hallo ihr Lieben,


nachdem ihr mir so hilfreich geantwortet habt, möchte ich euch gerne n kurzes Update geben, was aus der ganzen Sache geworden ist:

Tatsächlich bietet mein Optiker keine veganen Brillen an. Es waren wohl schon mehrere Vertreter für nachhaltige Gestelle da, aber die Visitenkarten sind „im Papierkorb der Geschäftsführer verschwunden“ 😒 ich verstehe es dahingehend, dass meine Person nicht das Standard-Klientel des Ladens widerspiegelt und ich als Einzelperson natürlich keinen Markt dafür schaffe. Und schon gar nicht in der Kleinstadt…


Zumindest wurde mir das Angebot gemacht, autark ein Brillengestell zu besorgen, in welches dann die Gläser eingesetzt werden. Das Angebot habe ich gerne angenommen, doch auch dieser Vorgang hat sich im www. nicht ganz einfach erwiesen. 😬

Hääää… entweder konnte ich das Gestell nur mit Korrektur-Gläsern kaufen oder die Gestelle waren Optiker gebunden. 🙄 Final hab ich dann ein Gestell online ohne Gläser als Privatperson beziehen können. Der Schock: das Gestell muss nachbearbeitet werden, weil eine Anpassung über die Bügel bei mir nicht ausreicht. 🤦‍♀️🙆‍♀️ Mir wurde dann angeboten, statt der üblichen Silikon-Stege Titan-Plättchen zu verarbeiten. Natürlich gegen entsprechenden Aufpreis 🤓 💰 hab ich natürlich angenommen. Sonst wäre der ganze Hype ja witzlos gewesen 🥴

Mein persönliches Fazit: echt schwierig und aufwendig in der Kleinstadt. Das wird noch dauern, bis der Trend sich auch hier mal abzeichnet. Aber ich würde wieder so agieren 🦾 und ich freue mich, wenn ich nächste Woche meine 1. voll-vegane nachhaltige Brille abholen kann 👓👏🏻🥳
antworten | zitieren |
Antworten

Nächster Thread:

Vegane Vanilleeis: Sorten in der Übersicht



Weitere Themen:

Titel
Autor
Antworten
zuletzt
Interview mit Marketing-Chef von Burger King
Habe gestern Klaus Schmäing, den Marketing-Chef von Burger …
kilian
3
Katzenmami
10.08.2022
» Beitrag
Fleischersatzprodukten - Wirklich eine würdige Alternative oder nur Müll?
Was ist eure Meinung zu Fleischersatzprodukten?…
Imene
15
Sunjo
09.08.2022
» Beitrag
Vegan bei der Bundeswehr?
Habe mal bei der Bundeswehr angefragt, ob vegane Ernährung …
kilian
12
Vegbudsd
05.08.2022
» Beitrag
Keine veganen "Butter"- und "Käse"-Aromen in Bio-Produkten mehr möglich
Aufgrund einer Reform der Bio-Verordnung gibt es künftig …
kilian
5
kilian
01.08.2022
» Beitrag
Warum "Calcium"-Drinks verschwunden und "Algen"-Drinks aufgetaucht sind...
Ist es euch aufgefallen? Viele Hersteller haben ihre …
kilian
10
VLEO
01.08.2022
» Beitrag


© Vegpool.de 2011 - 2022.