Vegpool Logo
Beiträge: neue

Fleischproduzenten werden „Grün“: Eine Farce? Oder besser als nichts?

Erstellt 23.01.2016, von Freddy. Kategorie: Allgemein vegan. 12 Antworten.

Vorherige Posts laden
Benutzerbild von Freddy
Themen-Starter10 PostsmännlichKreis BorkenLevel 1
Fleischproduzenten werden „Grün“: Eine Farce? Oder besser als nichts?
23.01.2016
Auch Fleischproduzenten haben festgestellt, dass der Trend Richtung Vegan und Vegetarisch stetig an Zuwachs gewinnt.
Deswegen haben einige dieser Produzenten, unter anderem die Rügenwalder Mühle, angefangen, „grün“ zu werden und vegetarische Produkte in deren Produktsortiment aufgenommen.

Meine Fragen an euch:

1. Was haltet Ihr von dem Trend der Fleischproduzenten? Befürwortet Ihr dies oder ist es aus ethischen Gründen nicht akzeptabel?

- Würdet Ihr es kaufen?
- Welche Kriterien sind euch beim Kauf eines veganen Fertigproduktes wichtig?

2. Welche veganen Markenanbieter kennt Ihr bzw. habt Ihr probiert und was waren eure Erfahrungen?


Über eine rege Beteiligung würde ich mich herzlichst freuen ! :)

Liebe Grüße,

Freddy

Benutzerbild von rossie
vegan1.461 PostsweiblichOberlausitzLevel 2
23.01.2016
Hallo Freddy!

Deine Beiträge sind sehr hilfreich, Danke.

Kurze Antwort

Kaufe keine Produkte von diesen Fleischproduzenten. Es sind für mich Lügner.

Für uns ist Vegan nicht nur ein Wort, sondern eine Einstellung und es sind für uns Werte.
Das ist unsere Einstellung.

LG rossie und Hund Benni

1x bearbeitet

Benutzerbild von rucola
vegan335 PostsweiblichBayern Level 2
23.01.2016
Ich würde diese Produkte schon kaufen bzw interessierten Menschen empfehlen.

Ich denke, dass die Nachfrage das Angebot bestimmt und wenn mehr Menschen die veganen Produkte solcher Fleischverarbeiter kaufen, sichert das den veganen Bereich dieser Firmen. Im günstigsten Fall geht durch dieses Angebot der Verkauf von "echter Wurst" dieser Firma zurück, man erkennt den "Wert" (leider läuft es nur über den Geldbeutel) dieses Marktes und baut ihn aus.


Außerdem stehen solche veganen Produkte dann im ganz normalen Supermarkt, so dass auch Allesesser ohne Probleme und ohne in einen Biomarkt latschen zu müssen die Möglichkeit haben, tierleidfreie Alternativen zu probieren. Und so hoffentlich öfter tierfrei kochen. Alles beginnt mit einem ersten Mal....

Kein Benutzerbild
Aubergina
23.01.2016
Ich finde es eigentlich auch gut. Der Mensch ist ja ein Gewohnheitstier und wenn jemand schon immer seine Hackklößchen von der "Mühle" gekauft hat, fällt der Griff zu den vegetarischen Klößchen vielleicht leichter.

lg Aubergina

Benutzerbild von SariK
vegan1.285 Postsweiblich91189 Rohr Level 3
23.01.2016
Hey.


Das finde ich auch was Aubergina gesagt hat.
so trauen sich vll auch Fleischesser ran wenn es solche Produkte im normalen laden gibt.

ich kaufe solche Produkte ab und zu. Aber
a) die nur zu 100%vegan sind (viele sind "nur" vegetarisch und enthalten Ei) und
b) die nicht so sehr nach Fleisch schmecken. Habe mal den Aufschnitt von rügenwalder Mühle probiert und konnte es nicht essen, das hat original nach gelbwurst geschmeckt (soweit ich mich an den Geschmack noch erinnern konnte)
mein freund hats dann gegessen, der Fands gut, hat aber auch gesagt dass der Geschmack schon täuschend echt ist.
was ja für omnis wiederum gut wäre...

LG SariK

Kein Benutzerbild
Aubergina
23.01.2016
Zitat SariK:


Habe mal den Aufschnitt von rügenwalder Mühle probiert und konnte es nicht essen, das hat original nach gelbwurst geschmeckt (soweit ich mich an den Geschmack noch erinnern konnte)
mein freund hats dann gegessen, der Fands gut, hat aber auch gesagt dass der Geschmack schon täuschend echt ist.
was ja für omnis wiederum gut wäre...


Ein Bekannter hat die auch mal aus Versehen gekauft und nicht gleich gemerkt ;)

Kein Benutzerbild
148 PostsmännlichLevel 2
24.01.2016
Ich vermeide eigentlich stark verarbeitete Nahrungsmittel und die allermeisten Produkte enthalten in irgend einer Form tierisches Eiweiß. Und die sehr hinterhältige Aufschrift Veggie bei einigen Produkten ist Verbrauchertäuschung. Da ist meist Milch und Ei drin. Für mich ist aber gerade das Milcheiweis gefährlich.
Nur in großer Hungersnot kaufe ich mal wirklich vegane Fleischbällchen für unterwegs.

Benutzerbild von Jonna
vegan503 PostsweiblichNRWLevel 2
24.01.2016
Ich habe mal den Schinkenspicker von der erwähnten Marke "Rügenwalder Mühle" probiert. Aber der ist glaub ich nicht vegan, wenn ich mich recht entsinne. Geschmacklich fand ich es krass, wie fleischgleich die "Wurst" schmeckte! Aber da kommt auch wieder die Zutatenliste ins Spiel. Nur Farbstoff, Aroma, Verdickungsmittel etc. Und ich meine wie gesagt, es wäre auch Volleipulver oder so drin.

Prinzipiell kaufe ich diese Produkte aber nicht, wie in dem anderen Thema bereits erwähnt. Sehe das wie Rossie: So zusammengebastelte Fleischimitate sind mir echt suspekt.

Viele Grüße
Jonna

Benutzerbild von vollie
vegan77 Postsweiblichkleiner Ort bei RathenowLevel 2
24.01.2016
Hallo
Ich habe bisher noch kein diesbezügliches Produkt von der rūgenwalder Mühle gekauft und werde das auch nicht tun
Wenn ich ganz selten mal zu einem ähnlichen Produkt greife dann aus dem Bioladen. Vegan
Ist für mich eine Einstellung die sich mit Fleischproduzenten nicht verträgt aber wenn die Produkte schmecken und ein Teil der Menschen essen dadurch weniger tierische Produkte ist das zumindest ein Schritt in die richtige Richtung.
Ich beschäftige mich z.z mit der mexikanischen Küche und finde es total spannend neue Rezepte auszuprobieren. Habe auch schon einen Laden ausgemacht wo es die entsprechenden Zutaten gibt. Hat schon jemand Erfahrungen mit Fladenbrot in einer schmiedeeisernen Bratpfanne gemacht und mit was füllt ihr das Fladenbrot. Freue mich wenn mir jemand seine Erfahrungen mitteilt.
Liebe grüße vollie


Benutzerbild von Mel
vegan6 PostsweiblichLevel 1
27.01.2016
Hallo Freddy,

ich selbst kaufe so wenig wie möglich weiterverarbeitete Lebensmittel. Ganz selten kommt mal die Wurst von Alnatura auf den Tisch. Aber ich finde es gar nicht so schlecht, dass es jetzt in den normalen Läden ein Angebot von vegetarischen/veganen Angeboten gibt.
Wer sonst immer seine Rügenwalder Wurst gegessen hat, kommt jetzt vielleicht mal auf die Idee die fleischlose Variante auszuprobieren. Ob das jetzt gesünder ist, oder nicht, sei mal dahingestellt. Die Menschen befassen sich dann aber eher mit dem Thema. Dann kaufen sie vielleicht ein paar Monate diese Lebensmittel und wenn sie mehr in die Materie einsteigen, wird es immer weniger.
Bevor ich Veganerin geworden bin, habe ich ein Jahr lang vegetarisch gelebt und auch „Fleisch/Käse“ Ersatzprodukte gekauft. Jetzt mache ich mir meine Aufstriche alle selbst.
Es geht hier einfach um den Anstoß....zum Umdenken.

Liebe Grüße
Mel

Folgende Posts laden
Dieses Thema wurde geschlossen.
Grund: Keine Aktivität seit min. 2 Jahren.

Forensuche

Werde Teil der Community

Jetzt anmelden und dabei sein. Kostenlos!

Jetzt registrieren

Leitlinien

Entdecke die Leitlinien für die Vegpool-Community.

→ Leitlinien

Nächster Thread:

Der Weg zum Veganer: Eine Entwicklung? Oder ein radikaler Schritt?

Weitere Themen:

Titel
zuletzt
kilian
kilian

10.02.2020
» Beitrag
Weihnachtsgeschenke 2023
kilian
kilian
12
Beatrixy
Beatrixy

vor 7 Std
» Beitrag
Dana
Dana

gestern
» Beitrag
Ist Katzenkaffee vegan?
tierfreund.ch
tierfreund.ch
16
Sunjo
Sunjo

gestern
» Beitrag
Ywi
Ywi

26. Nov.
» Beitrag