Vegpool Logo
Beiträge: neue

CO2 Kompensation zahlen - wo - wie ?

Erstellt 20.10.2022, von Salma. Kategorie: Umwelt & Klima. 42 Antworten.

Vorherige Posts laden
Benutzerbild von Salma
Themen-Startervegan2.462 PostsweiblichBerlinLevel 3
CO2 Kompensation zahlen - wo - wie ?
20.10.2022
Ich mache demnächst eine Flugreise, und ich habe deswegen ein großes schlechtes Gewissen :-/ . Um ganz ehrlich zu sein: mein Egoismus, besser durch die dunkle Jahreszeit zu kommen ohne Depressionen zu bekommen und eine tolle Zweisame Zeit zu verbringen im Wärmeren überwiegt.


Mein Mitreisender macht sich wenig Gedanken darüber und sagt "achwas, machen die anderen auch". Das sehe ich anders. ich kenne auch Foris, die ganz auf Fernreisen zu Gunsten des Klimas verzichten, und ich bewundere sie sehr dafür. :heart:

Deshalb möchte ich mich jetzt aber um eine CO2-Kompensation der Flüge kümmern. Habt ihr das schonmal gemacht? Welches Projekt/Portal könnt ihr mir empfehlen?

1x bearbeitet

Benutzerbild von kilian
vegan7.094 PostsmännlichBerlinLevel 4Team
20.10.2022
Ich war neulich in einem Vortrag wo es um Klima-Kompensation durch Bäumepflanzen ging.

Ein Problem ist: Bis heute gibt es fast keine wirklich unabhängigen und kontrollierten Projekte. Dazu kommt, dass Naturflächen ja sowieso schon vorhanden sind und daher keine Kompensationsleistungen erbringen können. (Der natürliche Zustand wäre ja, dass dort Bäume wachsen. Also müssten freistehende Flächen erst einmal die Rodung kompensieren).

Teilweise werden bestehende Plantagen einfach als Kompensationsprojekt behandelt, sodass man sozusagen nur dafür bezahlt, dass eine (sowieso schon vorhandene) Plantage plötzlich Klima-Zertifikate ausgibt. Siehe Rewe-Skandal in Bezug auf Climate Partner.

Dazu kommt, dass ein Baum, der heute gepflanzt wird, erst in ca. 100 Jahren (je nach Art) relevante Mengen CO2 kompensiert. Und dass viele Aufforstungsprojekte schlecht gemacht sind - z. B. an Stellen, wo die Bäume keine Chance haben, groß zu werden (Waldbrände / Erosion usw.).

Vermeidung ist daher immer deutlich besser als Kompensation. Aber das weißt du ja auch schon.

Bei meiner letzten Flugreise habe ich den berechneten Co2-Ausstoß doppelt kompensiert (über atmosfair). Zusätzlich hat die Fluggesellschaft selbst damit geworben, zu kompensieren (vermutlich nicht allzu überzeugend).

Die besten Möglichkeiten sind m.W. welche, wo CO2-Zertifikate vom Markt aufgekauft und stillgelegt werden, dadurch werden Zertifikate für Unternehmen teurer.
Außerdem gibt es wohl Projekte, die Wald aufkaufen und stilllegen.

Benutzerbild von Sunjo
vegan2.881 PostsweiblichLinzLevel 4Supporter
20.10.2022
Atmosfair ist nicht schlecht. Bäumepflanzen finde ich, trotz aller Nachteile, auch immer eine Option (ich nutze dafür https://iplantatree.org/)
Grundsätzlich wäre es auch sinnvoll, Lobbyorganisationen, wie z.B. die Deutsche Umwelthilfe zu unterstützen - die haben den größeren politischen Hebel.
Wenn es möglichst effizient sein soll, würde ich eine dieser drei Organisationen wählen: https://www.effektiv-spenden.org/top-organisationen-klimaschutz/ (dann würde ich z.B. den Betrag bei Atmosfair für den Flug errechnen lassen, diesen dann aber über effektiv-spenden.org spenden und damit sogar mehr kompensieren, ohne dass das als billiger Ablasshandel rüberkommt)

Kein Benutzerbild
Vegandrea
20.10.2022
Salma, was erwartest du jetzt von uns? Dass wir dir dein schlechtes Gewissen nehmen?


Nimm es nicht so tragisch, meine Kinder fahren auch mit einem alten Bulli durch Europa.

Ich finde es nur echt Mist! Das ist wie mit dem Essen, für ein paar Minuten Genuss so viel Schaden anrichten! Der Schaden lässt sich nicht mehr umkehren, ist euch klar, oder? Anscheinend nicht, aber ihr seid nicht die einzigen! Irgendwas zu kompensieren ist doch quatsch, das ist unlogisch und hinterlässt Schaden. Kaputt ist Kaputt, kommt nicht wieder! Eisbären, kauft euch Kühlschränke!

Ich habe auch Depression, die bekomme ich aber auch in den Griff, wenn ich nicht in den Urlaub fliege!!!
Meine Meinung.

Benutzerbild von Salma
Themen-Startervegan2.462 PostsweiblichBerlinLevel 3
20.10.2022
Zitat Vegandrea:
Salma, was erwartest du jetzt von uns? Dass wir dir dein schlechtes Gewissen nehmen?


Nimm es nicht so tragisch, meine Kinder fahren auch mit einem alten Bulli durch Europa.

Ich finde es nur echt Mist! Das ist wie mit dem Essen, für ein paar Minuten Genuss so viel Schaden anrichten! Der Schaden lässt sich nicht mehr umkehren, ist euch klar, oder? Anscheinend nicht, aber ihr seid nicht die einzigen! Irgendwas zu kompensieren ist doch quatsch, das ist unlogisch und hinterlässt Schaden. Kaputt ist Kaputt, kommt nicht wieder! Eisbären, kauft euch Kühlschränke!

Ich habe auch Depression, die bekomme ich aber auch in den Griff, wenn ich nicht in den Urlaub fliege!!!
Meine Meinung.

Danke für Deine fundierte Meinung, Vegandrea. Kompensation hinterläßt Schäden? Kannst Du dazu bitte eine Information liefern?


Auf die Intonation Deines Beitrages gehe ich zum Selbstschutz nicht ein, die Frage meines Posts ist offensichtlich, und es geht NICHT um Absolution.


Ich fahre übrigens seit ca 23 Jahren kein Auto und lebe seit bald 10 Jahren vegan und lebe auf sehr wenigen Quadratmetern und habe keine KInder in die Welt gesetzt, was alles sehr in die CO2-Einsparung einfließt.

Meinen CO2 Fußabdruck habe ich bereits online berechnet und er ist ein Bruchteil eines Durchschnittsdeutschen. Es muss jeder selber entscheiden, an welcher Stelle er mit welchen Reduktionen in seinem Leben klar kommt, auch unter Berücksichtigung, wie sehr er/sie sich von sozialer Interaktion (Beziehung, Freundschaft, Kontakte zu weniger Umwelt-Interessierten) abkapselt, um dann auf ALLES zu verzichten - um mit reinstem Gewissen als Einsiedler zu leben.


Ich denke, dieses CO2-Kompensations-Thema hier im Forum kann auch andere interessieren. Es entsagt sich ja nicht jeder alles im Leben, mancher muss evtl. beruflich fliegen, und unterm Strich kommt es auch auf die "Quantität der Verstöße" an ...


Vielen Dank, Kilian und Sunjo, mit Euren Hinweisen kann ich schonmal was anfangen. :thumbup:

12x bearbeitet

Benutzerbild von Sunjo
vegan2.881 PostsweiblichLinzLevel 4Supporter
20.10.2022
Zitat Salma:

Ich denke, dieses CO2-Kompensations-Thema hier im Forum kann auch andere interessieren.

Auf jeden Fall. Man hat ja nicht nur durch Fliegen einen CO2-Fußabdruck, sondern durch viele Dinge. Auch viele Dinge, die wirklich kaum oder gar nicht verzichtbar sind. Auch das kann man kompensieren.

Kein Benutzerbild
Vegandrea
20.10.2022
Kompensation hinterläßt Schäden? Kannst Du dazu bitte eine Information liefern?

Weil du nichts kompensieren kannst, was einen Dauerschaden hinterlässt! Was brauchst du noch an Beweisen, als die täglichen Berichte über den Klimawandel?


Es muss jeder selber entscheiden, an welcher Stelle er mit welchen Reduktionen in seinem Leben klar kommt, auch unter Berücksichtigung, wie sehr er/sie sich von sozialer Interaktion (Beziehung, Freundschaft, Kontakte zu weniger Umwelt-Interessierten) abkapselt, um dann auf ALLES zu verzichten - um mit reinstem Gewissen als Einsiedler zu leben.


Wenn wir ALLE am gleichen Strang ziehen würden, gäbe es keine Einsiedler, richtig?


Benutzerbild von Salma
Themen-Startervegan2.462 PostsweiblichBerlinLevel 3
20.10.2022
Zitat Vegandrea:
...Weil du nichts kompensieren kannst, was einen Dauerschaden hinterlässt! Was brauchst du noch an Beweisen, als die täglichen Berichte über den Klimawandel?
Sorry, das ist nicht logisch. (Und könntest Du bitte an Deiner Tonalität arbeiten...)

Darum die wiederholte Bitte um Information, bestens wissenschaftlicher Natur:
Wenn ich auf der einen Seite etwas produziere, auf der anderen Seite etwas fördere, was das Produzierte auffrisst, ist es unterm Strich weg. Für mich reine Physik erstmal.


Zitat Vegandrea:
Wenn wir ALLE am gleichen Strang ziehen würden, gäbe es keine Einsiedler, richtig?
Und wenn wir ALLE weniger Kinder in die Welt setzen würden, wäre die CO2 Belastung auch drastisch geringer, weniger Menschen, weniger Probleme diverser Art auf dieser Welt. Alles Wunschdenken .... Meine Frage bezog sich auf mein reales Leben, nicht auf eine Wunschwelt.


EIn einzelner kann die Welt nicht retten, und sein Perfektionismus schadet ggf. ihm sogar mehr, als dass er mit seiner Art des emotionalen Engagements bei anderen bewirkt (ist auch ein Thema bei therapeutischer Begleitung für Perfektionisten und Menschen mit höchsten moralischen Ansprüchen, diese Menschen leiden auch vermehrt an Depressionen). Wenn dafür aber alle Leute nur weniger Anteile ändern, ist unterm Strich für die Umwelt mehr getan (z.B. 1Aktivist * 0,5 + 100Normalos *1=100,5; dafür: 1A*0,75+100N*0,75= 75,75). Deshalb ist in meinen Augen, wenn diese Kompensations-maßnahmen "Schule" machten, der Umwelt durchaus damit auch geholfen...

9x bearbeitet

Kein Benutzerbild
Heinzi
20.10.2022
Zitat Salma:

Ich ... habe keine KInder

Also falls da Interesse besteht, ich wüsste da jemanden.
* duck und weg *

1x bearbeitet

Benutzerbild von Salma
Themen-Startervegan2.462 PostsweiblichBerlinLevel 3
20.10.2022
Zitat Heinzi:
Zitat Salma:

Ich ... habe keine KInder

Also falls da Interesse besteht, ich wüsste da jemanden.
* duck und weg *
das Heinzele schon wieder :lol: aber nein, danke, bin froh, an der Masse der Menschen auf der Welt nicht meinen Anteil zu haben....
https://www.nzz.ch/wirtschaft/klimaschutz-schwedische-kolumnistin-raet-keine-kinder-zu-kriegen-ld.1468347
Auf ein Kind zu verzichten: 58,6 t CO2 Einsparung... na, da hab ich doch n paar Flüge frei :green: :crazy:

1x bearbeitet

Folgende Posts laden
Antworten

Forensuche

Werde Teil der Community

Jetzt anmelden und dabei sein. Kostenlos!

Jetzt registrieren

Leitlinien

Entdecke die Leitlinien für die Vegpool-Community.

→ Leitlinien

Nächster Thread:

Diese Effekte hat die Vegan-Umstellung fürs Klima!

Weitere Themen:

Titel
zuletzt
Vegan-Atheist
Vegan-Atheist

17. Mai.
» Beitrag
Tofu aus Kichererbsen
Vegan-Atheist
Vegan-Atheist
3
Vegan-Atheist
Vegan-Atheist

29. Apr.
» Beitrag
Vegan-Atheist
Vegan-Atheist

25. Apr.
» Beitrag
Libio
Libio

25. Apr.
» Beitrag
Okonomiyaki
Okonomiyaki

25. Apr.
» Beitrag