Was gibt euch Hoffnung dass es für Tiere besser wird?

Erstellt 22.06.2022, von Salz. Kategorie: Tierschutz & Tierrechte. 39 Antworten.

Was gibt euch Hoffnung dass es für Tiere besser wird?
22.06.2022
Hallo, ich wollte ein paar eindruckvolle Anregungen sammeln, die darauf hoffen lassen, dass es besser werden kann für Tiere.

Vielleicht hilft es auch schon an das was sein kann im Jetzt zu denken. Stellt euch eine Welt vor, ohne Massenzüchtung, wo Tierausbeutung in jeglicher Form verboten wäre, wie sehe euer Alltag aus wie der der Tiere?

Grusse an Alle :)
antworten | zitieren |
23.06.2022
Hallo Salz
ich denke, dann würde es weniger Tiere geben, die von den Menschen für bestimmte Zwecke gezüchtet wurden und ohne Menschen nicht auskommen würden. ( Es gibt für diese Utopie übrigens ein paar gute Bilder von Hartmut Kiewert, einem Künstler , der sich damit befasst und dazu auch Bilder malt.)
Und andere Tiere , wie Luchs oder wolf oder Wildkatze würden sich wieder vermehren . Allerdings müsste man dazu auch andere Verhaltensweisen lernen um mit Wildtieren um uns herum besser umzugehen.
Vielleicht gäbe es dann auch keine illegalen Hunde und Katzenvermehrer mehr, weil das auch Tierquälerei ist. Und die ganzen exotischen Tiere müssten nicht mehr Qualen beim Transport von ihrem Heimatort hierher leiden oder auch sterben unterwegs....

antworten | zitieren |
23.06.2022
zur Überschrift:

Wenig Hoffnung sehe ich, dass sich das schnell bessert. Es dauert das alles einfach viel zu lange. https://www.krone.at/2741645
(ENTSETZLICHE ZUSTÄNDE
Nächster Skandal: Tote Schweine in AMA-Mastbetrieb)
Über 500 Kommentare, zum Großteil entsetzt. Aber wie viele ziehen es wohl daraus die Konsequenzen? Und so lange es noch solche Zustände gibt...
1x bearbeitet

antworten | zitieren |
23.06.2022
Hmm "besser".
Nur weil es für einzelne Tiere in der Nutztierhaltung besser wird, sehe ich wenig Hoffnung dass es den Tieren irgendwann mal richtig gut gehen wird!
Zwar hat man das Gefühl dass sich einige Leute immer mehr damit beschäftigen wo ihe Essen herkommt- aber sie auch leicht auf Werbelügen und scheinheilige Versprechen reinfallen.
Nur weil die Milch vom Bauern aus dem Dorf nebenan kommt geht es den Tieren nicht automatisch besser. Auch dorf leben Kälber in winzigen 1x1m Boxen und werden geschlachtet.
Auch dort leben die Mutterkühe auf Spaltenböden in ihrem Kot, werden dauergeschwängert und aussortiert. Da geht es den Fleischrindern oft besser!


Naja... vielleicht werden die Gesetzte hier und da minimal besser und einige Leute denken um, aber eher haben ich das Gefühl alles wird, im Großen und Ganzen, schlimmer.
Viel Hoffnung habe ich nicht, was die Menschheit noch angeht.


Nur was die Haustierhaltung betrifft sehe ich einen Wandel zum Besseren. Auch wenn immer noch unheimlich viele der *hust* geliebten *hust* Tier in Käfigen Leiden bemerkt man einen Trend zum Besseren.
Könnte ich jetzt im Detail beschreiben, aber ist so mein Gefühl dass die Leute da eher bereit sind umzudenken.


Liebe Grüße

antworten | zitieren |
24.06.2022
Den meisten Menschen ist inzwischen
durchaus bewusst, wie Tiere gehalten werden, nur wollen die meisten nicht wahrhaben, dass ihr nicht hin gucken und ihr
Verhalten dazu beiträgt, dass sich so schnell
nichts ändert.
In meinem Umfeld wird meine végane Lebensweise oft argwöhnisch beäugt.
Der Umgang miteinander wird kompliziert,
wobei ich glaube, dass den meisten der Mut
fehlt, zuzugeben, dass Tierhaltung so
nicht verantwortbar ist.
Diese Menschen haben einfach Angst, in ihrem privaten Umfeld dann ausgegrenzt zu werden. Also äußern sie sich nicht öffentlich
zu Missstaenden.



antworten | zitieren |
25.06.2022
Mir ist vor kurzem bei einem Film im ZDF über Frauen, die alleine erziehen, eine Szene aufgestoßen, ziemlich zum Schluss, wo die Mutter mit ihrer Tochter Kaninchen besucht, ja und wo sind diese ? In einem engen Stall eingesperrt. :wallbang:
Das ist das , liebe Morena, worauf Du sicher hinaus wolltest. Und leider werden auch immer noch vielen Kindern unbedarft Meerschweinchen oder Kaninchen geschenkt, obwohl diese eigentlich völlig ungeeignet sind für Kinder.
Was ich mich auch manchmal frage: Ist es so gut wenn z.B. Terre des Hommes oder andere organisationen Tiere kaufen für die Leute dort, statt ihnen lieber zu zeigen , wie sie Landwirtschaft ohne Tiere ausbauen können? Sicher gibt es Gegenden , wo es kaum möglich ist, etwas anzubauen, aber wo es möglich ist, wäre es doch besser die Menschen dort in biovegane Landwirtschaft einzuweisen. Oder sehe ich das zu einseitig. Wäre vielleicht ein Thema für einen eigenen Thread( Hilfe für andere Länder mit oder ohne Tiere ?)
1x bearbeitet

antworten | zitieren |
25.06.2022
So wie sich das Rad des Schicksals im Moment dreht habe ich schon die Hoffnung das sich die Massentierhaltung reduzieren wird. Aufgrund der Teuerungsrate werden es sich schlichtweg viele nicht mehr leisten können täglich Fleisch zu verzehren. Angebot und Nachfrage bestimmen den Markt und wenn nur noch die Hälfte an Fleisch gekauft wird wird sich hoffentlich auch die Zahl der leidenden Tiere halbieren.
Zusätzlich fällt mir in letzter Zeit auf das die Discounter in ihren Wochenprospekten meist eine Seite mit veganen Produkten anpreisen, oft sogar eine Doppelseite. Das Sortiment an veganen Leckereien hat sich im letzten Jahr auch bei den Discountern rasch vergrößert. Sagt mir das sich auch die Zahl derer die darauf zurückgreifen vergrößert hat.
antworten | zitieren |
09.07.2022
Meine Hoffnung das es irgendwann besser wird stützt sich eigentlich auf die Kinder von heute. Ich denke wir können ihnen ein anderes Bild vermitteln,mit Tieren umzugehen,und die vegane Lebensweise auch als normal vorleben. Leider ist es bei mir persönlich so das mein Mann Fleisch isst und demzufolge auch den Kindern welches anbietet,die dann auch am Wochenende Fleisch essen. Ich bin nicht glücklich damit,habe dafür aber noch keine Lösung gefunden. Ich hoffe einfach,weil sie nun mal bei mir veganes Essen kennen und ich es ihnen so vorlebe,dass sie wenn sie älter sind noch Mal mehr nachdenken und dann auch die vegane Lebensweise für sich als Bereicherung empfinden. Noch ist es so eine sehr schwierige Situation.
antworten | zitieren |
09.07.2022
Meine Hoffnung ist, dass es mit clean meat / In-vitro-Fleisch schnell vorangeht.
Ist zwar nicht vegan, würde aber Tierleid erheblich verringern.
Aber erst müssen die Forscherinnen vom fötalem Kälberserum wegkommen :wallbang:
antworten | zitieren |
10.07.2022
Ich denke, man sollte von der inneren Einstellung von allem Fleischverzehr Abstand nehmen, auch dem künstlichem, nachgemachten oder aus Ersatz? Warum immer an Fleisch anlehnen! Es gibt viele gut schmeckende, sättigende eiweissreiche Alternativen. Was macht Fleischgeschmack aus? Das Fasrige, etwas bitter schmeckende? Umani? Ohne Salz, Gewürze würden viele Fleisch gar nicht mehr als "so gut" wahrnehmen. Ich denke, das sollte man mehr analysieren. Ich hab am Anfang Tofu, Tempeh, Hülsenfrüchte etc. auch nicht so gemocht. Wenn man weiterhin voreingenommen das probiert, richtig würzt...denke man vermisst es (das tierische Protein): dann nicht mehr. Das gleiche für Käse, Eierersatz. Es sollte meiner Meinung nach ruhig deftig schmecken und es sollte auch richtig satt machen. Ich bin draufgekommen, wenn was nicht richtig sattmacht, erinnert man sich eher sehnsüchtig zurück an die guten alten deftigen "Fleischzeiten" oder man (ich zb) auf zuckerhaltiges.

PS: ich denke, sogar hier in dem Forum wird zuviel Fokus darauf gelegt (zu viele Produktvorstellungen, die so ähnlich, wie vergangene nichtvegane Sachen schmecken), alles mögliche an bisherigen nichtveganischem nachzubilden anstatt den Sprung weg zu neuen Ernährungsformen ohne Bezug zu tierischen Erinnerungen zu ermutigen.

Puh, anstrengendes nächtliches Posting. 8)
2x bearbeitet

antworten | zitieren |
Antworten

Nächster Thread:

"Haltungsform" Abkotz Thread!



Weitere Themen:

Titel
Autor
Antworten
zuletzt
Geben Kühe auch ohne Kälbchen Milch?
Können Kühe auch ohne Kälbchen Milch geben? [LINK] Viele …
kilian
1
METTA
heute, 12:36 Uhr
» Beitrag
Milde Strafen für Horror-Schlachthof-Kriminelle
Für offenbar systematische Tierquälerei und Betrug an …
kilian
5
Vegbudsd
heute, 03:08 Uhr
» Beitrag
Der Hundeprofi unterwegs
Martin Rütter war heute bei Der Hundeprofi unterwegs bei …
Vegandrea
7
Katzmaus
heute, 00:13 Uhr
» Beitrag
Petitionen
Ich finde einen Threat mit dem Titel Petitionen sinnvoll …
SariK
246
Salma
22.11.2022
» Beitrag
Deklaration von Montreal über die Ausbeutung von Tieren
Bin durch einen Kommentar bei facebook darauf aufmerksam …
Sunjo
7
Heinzi
07.11.2022
» Beitrag


© Vegpool.de 2011 - 2022.