Warum ein staatliches "Tierwohl-Siegel" von vornherein nichts taugt

Erstellt 28.06.2022, von kilian. Kategorie: Tierschutz & Tierrechte. 6 Antworten.

Warum ein staatliches "Tierwohl-Siegel" von vornherein nichts taugt
28.06.2022
Das staatliche Tierwohl-Siegel kann gar nichts taugen.
Die Aufgabe des Staats ist es schließlich, Tierquälerei zu verbieten. Und dazu gäbe es Mittel und Wege.

https://vegpool.de/magazin/tierwohl-siegel-kritik.html

Ich sehe das so:
Das staatliche Tierwohl-Label ist von vorn herein darauf ausgelegt, die Agrar-Industrie zu stärken und ihr Image aufzupolieren. Eine Image-Kampagne auf Kosten der Steuerzahler.

Wie seht ihr das?
1x bearbeitet

antworten | zitieren |
28.06.2022
Es ist ein kleiner Schritt hin zur Sensibilisierung der Massen.
Ich habe das Gefühl dass es gar nicht möglich ist, groß oder anders politisch zu handeln, weil zum einen die Lobbyisten zu groß und zahlreich sind, zum anderen weil die Menschen zu sehr in ausgetretenen Pfaden denken und handeln.
antworten | zitieren |
29.06.2022
Hallo Kilian
wenn dem Staat Tierwohl wichtig wäre, müsste er einiges verbieten wie Massentierhaltung und Schlachtung etc. vor allem dürften Tiere keine Sache mehr im Recht sein, sondern Personenrechte und sie müssten eigene Vertreter haben, die für ihr Wohl und Recht auf artgerechtes Leben eintreten. Aber wie Isalabella auch schreibt ist die Macht der Lobbyisten zu groß. :wallbang:

Wenn ich z.B. bei Tierschutzbüro lese, dass in Bayern viel zu wenig Kontrollen in den landwirtschaftlichen Betrieben gibt und die auch noch in großen Zeiträumen, dann sieht man auch , wie wenig wichtig dass den Ländern ist, all den Tierquälereien hinterher zu sein.
Und sie sind auch gegen Tierwohllabel:
https://www.tierschutzbuero.de/so-kannst-du-tieren-helfen/

antworten | zitieren |
29.06.2022
Das Wort Tierwohl ist für mich nur zynistisch. Tierwohl ist, wenn ein Tier das ganze Leben lang frei ist und nicht "genützt" wird.
antworten | zitieren |
29.06.2022
man sollte es wohl eher "tierqual" - gradanzeiger nennen...
für mich genauso unsinnig wie das vegetarisch label.


und doch scheint nur so mensch zu beginnen nachzudenken... :-(

gut, dass es die diskussionen darüber gibt!


ich wär für bebilderung statt ziffern...
antworten | zitieren |
29.06.2022
Ja man könnte eine Art Richterskala machen, wie zb. bei Erdbeben. 12 ist die ärgste Tierqual, 0 ist Leben der ganzen Lebenszeit in Freiheit. Mir scheint mehr "Tierwohl" ist ungefähr, wie zb von 11 auf 10 herunterzukommen.
1x bearbeitet

antworten | zitieren |
29.06.2022
Zitat Salma:und doch scheint nur so mensch zu beginnen nachzudenken... :-(

Ich denke, es geht im Gegenteil eher darum, eklatante Missstände schönzufärben und das auch noch mit staatlichem Siegel.
antworten | zitieren |
Antworten

Nächster Thread:

Was gibt euch Hoffnung dass es für Tiere besser wird?



Weitere Themen:

Titel
Autor
Antworten
zuletzt
Tierschutzskandale (Sammlung)
Tierquälerei nimmt kein Ende und wahrscheinlich bleiben …
kilian
78
Katzenmami
gestern, 20:53 Uhr
» Beitrag
TV Tipp: Heute Report Mainz 21:45 Uhr
Tierquälereien in einem der größten deutschen Milchviehbetri…
DaisyDuck
99
Heinzi
05.08.2022
» Beitrag
Was gibt euch Hoffnung dass es für Tiere besser wird?
Ich wollte ein paar eindruckvolle Anregungen sammeln, die …
Salz
15
Salma
30.07.2022
» Beitrag
Österreich beschließt Verbot von Vollspaltenböden
Lange hat es gedauert, bis dieses Verbot auf den Weg …
MarionK
1
METTA
02.07.2022
» Beitrag
Warum ein staatliches "Tierwohl-Siegel" von vornherein nichts taugt
Das staatliche Tierwohl-Siegel kann gar nichts taugen. Die …
kilian
6
kilian
29.06.2022
» Beitrag


© Vegpool.de 2011 - 2022.