TV Tipp: Heute Report Mainz 21:45 Uhr

Erstellt 09.07.2019, von DaisyDuck. Kategorie: Tierschutz & Tierrechte. 99 Antworten.

15.04.2022
Durchaus der richtige "clevere" Ansatz. Aber man geht sehr leicht in solche Fallen, weil man vielleicht auch Zeit fur eine radikale Umstellung braucht.
Wenn erkannt ist, dass etwas nicht funktioniert und die Bereitschaft besteht, nachzusteuern, ist doch viel gewonnen.
antworten | zitieren |
15.04.2022
Vielleicht wäre der/die Inhaber*in des Hofes, wenn er schon bessere Bedingungen für seine Tiere bereitstellt, auch irgendwann - durch richtige Gespräche dazu bereit, seinen Hof in einen Lebenshof zu verwandeln... oft sind ja die Nachkommen eines Rinder oder Schweinezüchters heute eher zu einem Gespräch bereit , um sich umzustellen. Kennt jemand von Euch den Lebenshof Krachmachermühle ? Die haben früher auch Schweine gezüchtet und geschlachtet, zumindest der männliche Part, der den Hof dann übernommen hat. Jetzt ist es ein Lebenshof, die haben die Stallungen umgebaut. Ähnlich ist es ja bei Hof Butenland, den sicher viele kennen.


Lieben Gruß
METTA

antworten | zitieren |
01.06.2022
Ich finde es sehr gut, dass sowas gebracht wird. Ich sehe mir das aber nicht an, da ich schon "geläutert" bin. Wozu dann dann? Dass ich mich erneut ärgere und entsetzt bin? Es sollten sich das neue, d.h. alte Fleischesser/innen ansehen, damit "unsere" Gruppe wächst. ;)
1x bearbeitet

antworten | zitieren |
02.06.2022
Hallo Franz23
es sind jetzt nicht unbedingt Schockbilder dabei, sondern auch ganz interessante Menschen, die etwas anders machen mit den Tieren: z.B. Land der Tiere, zwei Landwirte die anders mit Schweinen umgehen, eine Forschung mit Tieren und ein Interview mit Richard David Precht.

antworten | zitieren |
02.06.2022
Haalo Metta, ok. Danke für die Info. Richard David Precht sagt mir was, habe einmal ein Buch von ihm (Wer bin ich) gelesen, ist schon lange her.
antworten | zitieren |
06.06.2022


Ich fand das sehr gut. Hab es durch Zufall im TV gesehen und war erstaunt, dass sowas Kritisches gegenüber der Fleischindustrie überhaupt im ZDF läuft. Es wurden zwar 1-2 Bauern gezeigt, die es besser machen, aber es wurde richtigerweise betont, dass dies die Ausnahme ist und nicht die Regel. :clap:
Wie immer haben mich die Landwirte irritiert, die davon sprechen mit Tieren arbeiten zu wollen und wie entspannend es doch ist, zwischen den Schweinen zu stehen, aber sie letztendlich trotzdem kein Problem damit haben diesen Tieren ihr Leben zu nehmen. :-(
antworten | zitieren |
07.06.2022
Hallo ItsaMeLisa
das finde ich auch immer problematisch, dazu kann ich Dir mal die Seite von Semanticparser empfehlen, der dazu auch verschiedene Denkanstöße gibt:
z.B. das hier https://semanticparser.de/traenen-stoppen-das-toeten-nicht/


liebe Grüße
METTA
antworten | zitieren |
04.08.2022
Es gibt eine neue Serie/Reihe auf arte, die ich persönlich sehenswert finde. In einer Folge hat auch Soko Tierschutz einen Gastauftritt:

https://www.arte.tv/de/videos/104802-001-A/wen-duerfen-wir-essen/

antworten | zitieren |
05.08.2022
Die Reihe noch als Podcast: so.arte/wendürfenwiressenpodcast
antworten | zitieren |
Antworten

Nächster Thread:

Veganismus und dann?



Weitere Themen:

Titel
Autor
Antworten
zuletzt
TV Tipp: Heute Report Mainz 21:45 Uhr
Tierquälereien in einem der größten deutschen Milchviehbetri…
DaisyDuck
99
Heinzi
05.08.2022
» Beitrag
Was gibt euch Hoffnung dass es für Tiere besser wird?
Ich wollte ein paar eindruckvolle Anregungen sammeln, die …
Salz
15
Salma
30.07.2022
» Beitrag
Österreich beschließt Verbot von Vollspaltenböden
Lange hat es gedauert, bis dieses Verbot auf den Weg …
MarionK
1
METTA
02.07.2022
» Beitrag
Warum ein staatliches "Tierwohl-Siegel" von vornherein nichts taugt
Das staatliche Tierwohl-Siegel kann gar nichts taugen. Die …
kilian
6
kilian
29.06.2022
» Beitrag
"Haltungsform" Abkotz Thread!
Habt ihr es mitbekommen? Özdemir macht weiter wie Klöckner …
flo
1
METTA
18.06.2022
» Beitrag


© Vegpool.de 2011 - 2022.