Geben Kühe auch ohne Kälbchen Milch?

Erstellt 05.12.2022, von kilian. Kategorie: Tierschutz & Tierrechte. 43 Antworten.

08.12.2022
Es gibt j a leider auch noch die Tatsache, dass Pferde in manchen Ländern ausgebeutet werden wegen ihres Blutes , und diese hier an Schweine verfüttert werden:
https://www.peta.de/neuigkeiten/blutfarmen-pferdeblut-suedamerika/

Irgendwie auch kranke Köpfe, die sich so etwas ausdenken können ! :wallbang:
antworten | zitieren |
10.12.2022
Jaja
Wenn die Argumente fehlen erfindet man welche, und die Leser sind empört weil sie den Schwachsinn der hier verbreitet wird einfach glauben!
Das ist ein Artikel gespickt mit Lügen und halbwahrheiten über die Tierhaltung! Ich frage mich warum jemand nötig hat solchen Unsinn zu schreiben.


antworten | zitieren |
10.12.2022
Zitat 9290:Jaja
Wenn die Argumente fehlen erfindet man welche

Hallo 9290
du hast jetzt die Gelegenheit, ein Argument zu nennen, das im Artikel sachlich falsch ist.
Tust du das nicht, fliegst du, denn für wüste Beschimpfungen ist hier kein Raum.
Das ist eine pro-vegane Community.
Grüße
Kilian
antworten | zitieren |
10.12.2022
Entschuldigung für meine Ausdrucksweise, ligt vermutlich daran weil ich michin letzter Zeit schon öfter über solche Berichte ärgern musste, wo Tierhalter pauschal als Tierquäler dargestellt werden. Das Kälber nach der Geburt erschlagen werden ist frei erfunden, und auch der dafür genannte grund, das Futter sei zu teuer! Ein Kalb zu erschlagen wäre auch wirtschaftlich verrückt, wenn es auch an Mastbetriebe verkauft werden kann.
Das Wiederkäuer seit ca 6000 Jahren zur Lebensmittelproduktion gehalten werden muss man nicht gut finden, aber Meinungsbildung mit hilfe solcher Argumente kann ich nicht nachvollziehen.
antworten | zitieren |
10.12.2022
Zitat 9290:Entschuldigung für meine Ausdrucksweise, ligt vermutlich daran weil ich michin letzter Zeit schon öfter über solche Berichte ärgern musste, wo Tierhalter pauschal als Tierquäler dargestellt werden.


Kann ich nachvollziehen.
Mich ärgert es zum Beispiel, wenn Tierhalter Fakten unterschlagen oder die öffentliche Wahrnehmung dominieren wollen. Wie z. B. bei dem Shitstorm in Tirol, wo Hafermilch in einem Werbespot vorkam und die Tierhalter auf die Barrikaden gegangen sind - und damit auch noch erfolgreich waren. https://vegpool.de/news/tirol-werbespot-hafermilch-shitstorm.html

Wenn Fakten zurückgehalten werden sollen, kann kein fundierter Austausch stattfinden. Deshalb zitiere ich in Artikeln besonders gerne Quellen der Milchindustrie selbst. Damit man mir nicht vorwirft, ich hätte es selbst erfunden. Im verlinkten Artikel ist eine lange Quellenliste enthalten.

Zitat 9290:
Das Kälber nach der Geburt erschlagen werden ist frei erfunden

Ist es leider nicht.
https://www.spiegel.de/wirtschaft/service/tierhaltung-die-milchindustrie-entsorgt-maennliche-kaelber-a-1029612.html

Zitat 9290:
und auch der dafür genannte grund, das Futter sei zu teuer! Ein Kalb zu erschlagen wäre auch wirtschaftlich verrückt, wenn es auch an Mastbetriebe verkauft werden kann.

Das ist abhängig vom Preis, der in der Mast erzielt werden kann.
https://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/panorama_die_reporter/Die-Ramschkaelber,sendung514264.html
antworten | zitieren |
10.12.2022
Zitat 9290:Entschuldigung für meine Ausdrucksweise, ligt vermutlich daran weil ich michin letzter Zeit schon öfter über solche Berichte ärgern musste, wo Tierhalter pauschal als Tierquäler dargestellt werden. Das Kälber nach der Geburt erschlagen werden ist frei erfunden, und auch der dafür genannte grund, das Futter sei zu teuer! Ein Kalb zu erschlagen wäre auch wirtschaftlich verrückt, wenn es auch an Mastbetriebe verkauft werden kann.
Das Wiederkäuer seit ca 6000 Jahren zur Lebensmittelproduktion gehalten werden muss man nicht gut finden, aber Meinungsbildung mit hilfe solcher Argumente kann ich nicht nachvollziehen.

bist du jemand, der seinen lebensunterhalt mit milchkühen und daraus folgender tierzucht verdient?
wenn ja, was ist deine motivation dafür?
antworten | zitieren |
10.12.2022
Falsche behauptungen werden nicht zur Wahrheit weil es jemand anderer auch behauptet.
Ja, ich erzeuge wertvolle Lebensmittel von meinen 25 Milchkühenund deren Nachzucht. Die Motivation ist ganz einfach Nahrungsmittel für andere Bevölkerungsteilnehmer bereitzustellen.
Um gleich die nächste Frage zu beantworten, nein ich kann keinen Ackerbau betreiben so wie die meisten Rinderhalter. Entgegen der Meinung vieler Gegner der Nutztierhaltung ernähren sich Wiederkäuer hauptsächlich von Gras, was bekanntlich für Menschen als Nahrung nicht verwertbar ist. Ackerfähiges Grünland wurde längst umgebrochen, weil Ertrag reicher.
Nachdem 70 Prozent der Landwirtschaftlichen Nutzfläche Grasland ist, wird sich die Menschheit ohne Wiederkäuer nicht ernähren können

antworten | zitieren |
10.12.2022
Zitat 9290:
Falsche behauptungen werden nicht zur Wahrheit weil es jemand anderer auch behauptet.

Es ist eine Dokumentation, mit Bildern, die das Thema erklärt.

Wenn du nicht auf Argumente eingehst, ist das hier bloß Agrar-Propaganda und daran besteht kein Bedarf.
2x bearbeitet

antworten | zitieren |
11.12.2022
OK aber die männlichen Kälber sind nicht willkommen, dass habe ich schon oft in Reportagen auch von Bauern gesehen und gehört, so werden sie auch behandelt und kein Tierarzt wird geholt, wenn sie krank oder schwach sind, wenn sie sterben ist das so und wenn sie nach ein paar Wochen zur Mast kommen sollten und nach zig hin und hergekarre nach ca.vier Jahren in den Libanon,Iran, Ägypten, Marokko etc.verschifft und zu Tode gequält werden( kann man in vielen Reportagen sehen, wie dort mit den Tieren umgegangen wird) dann frage ich mich, was hier noch natürlich sein soll???? Auch schwangere Kühe werden über Tage oder Wochen in diese Länder transportiert!! Ist doch schon ein krankes System, die Babys von ihren Müttern Stunden nach der Geburt zu trennen!! Wenn ich die Ausstellungen von Hochleistungskühen sehe könnte ich kotzen, diese armen geschundenen Wesen, sollten diese Typen mal in 4-5 Jahren zeigen, wenn sie ausgelaugt und ausgezehrt sind!!! Am Ende wartet immer der Tod auf diese ausgenutzten Tiere und es ist einfach so, dass man mit dem Leid der Tiere Geld verdient! Egal welches Tier!Jedes Lebewesen will leben und kämpft darum, bis zum Schluß! Und ich kann kein guter Mensch oder tierlieb sein, wenn ich entscheide, wann dieses Tier sterben soll, obwohl es noch lebensfähig ist! Ich ziehe den Hut vor allen Tierschützern, ob Hannes Jänicke, SOKO Tierschutz, Tierschutzbüro und all den anderen, die so etwas aufdecken und sichtbar machen, was Jahrzehnte hinter verschlossenen Türen geheimgehalten wurde und es ist klar, dass die Fleischlobby oderMilchlobby, die uns weiter blöd halten will, wie gesund doch Milch ist, obwohl es schon zig Studien gibt die aufzeigen wie krank Milch macht bzw. Fleischverzehr krebserregend ist solche derartigen Beschuldigungen nicht hören will. Aber hier geht es um Millionen oder Milliarden im Jahr, da kann man sich das doch nicht einfach von so ein paar unbequemen Tierschützern bieten lassen!!!
antworten | zitieren |
11.12.2022
Bitte geben Sie wahrheitsgetreue Informationen. Ich beschäftige mich selber damit und habe noch nie gehört das kleine Kälber grundlos getötet werden.
antworten | zitieren |
Antworten

Nächster Thread:

Der Hundeprofi unterwegs



Weitere Themen:

Titel
Autor
Antworten
zuletzt
TV Tipp: Heute Report Mainz 21:45 Uhr
Tierquälereien in einem der größten deutschen Milchviehbetri…
DaisyDuck
103
Heinzi
Samstag, 19:47 Uhr
» Beitrag
Tierschutzskandale (Sammlung)
Tierquälerei nimmt kein Ende und wahrscheinlich bleiben …
kilian
91
Zebombel
30.01.2023
» Beitrag
Jagdkritische Fuchs-Doku im NDR
Nicht mehr ganz neu, aber nicht weniger aktuell: [youtube=[L…
kilian
2
Vegandrea0
23.01.2023
» Beitrag
Wieso sind wir so?
Ich habe mich hier registriert um das folgende Thema, …
Pranke16
1
Vegandrea0
16.01.2023
» Beitrag
Für den Tierschutz aktiv
Ich bin Mitglied bei DTL, Deutsche Tierlobby e.V. und bei …
Johannnes
2
Johannnes
15.01.2023
» Beitrag


© Vegpool.de 2011 - 2023.