Geben Kühe auch ohne Kälbchen Milch?

Erstellt 05.12.2022, von kilian. Kategorie: Tierschutz & Tierrechte. 43 Antworten.

Geben Kühe auch ohne Kälbchen Milch?
05.12.2022
Können Kühe auch ohne Kälbchen Milch geben?
https://vegpool.de/magazin/geben-kuehe-milch-ohne-kalb.html
Viele Verbraucher kennen die Zusammenhänge nicht. Wie auch, wenn sich Tierhalter vor der Öffentlichkeit abschirmen? Daher hier der Faktencheck, zum Teilen und Weitersagen!
antworten | zitieren |
05.12.2022
Eigentlich erschreckend, dass das viele Verbraucher nicht wissen, haben sie im Biologieunterricht nicht aufgepasst ? Manche wollen aber auch die Hintergründe verdrängen und lassen sich nicht informieren. Deshalb ist es so wichtig auch schon in der Schule damit anzufangen, den Kindern das zu erzählen, auch gegen den Widerstand der Eltern und macher Lobbyisten, denn die Kinder haben das Recht die Wahrheit zu erfahren.
antworten | zitieren |
06.12.2022
Offensichtlich muss sich Deutschland noch sehr viel von Österreich abgucken was Rinderhaltung betrifft. Bei uns bekommen auch die Kälber Monate lang Milch. Wir haben auf unseren Betrieb 1-2 "Kannenkühe" dass heißt dass wir 1-2 Kühe auswählen die in eine Milchkanne extra gemolken werden da kommt nix von deren Milch in den Milchtank. Diese Kühe die wir aussuchen sind meist welche die entweder grad ein Kalb bekommen haben da wir eine gekalbte Kuh 7 tage nicht melken dürfen oder Kühe die aktuell mit dem Euter probleme haben sprich zbs Entzündung da dem Kalb das nicht stört aber wir so eine Kuh nicht melken dürfen und statt die Milch zu entsorgen bekommen halt die Kälber diese. Viele Molkereien bei uns in Österreich wollen mittlerweile dass wir die Kälber mit Kuhmilch füttern statt Milchpulver. Ob das jetzt gefördert wird kann ich nicht zu 100% sagen glaub aber schon dass da irgendwas gibt. Bei uns sind auch Hochleistungskühe eher was ungewöhnliches da viele Betriebe langsam immer mehr zu Bio wechseln auch wir sind Bio und als Biobetrieb ist es unmöglich eine Kuh als Hochleistungsrind zu halten da sich das Preislich sehr schwer rentieren würde da Biokraftfutter teuer ist und in der Regel das eingenommene Milchgeld dann für Kraftfutter wieder ausgeben wird. Somit ist die Österreichische Biohaltung die es bei uns gibt da es sehr strenge Auflagen gibt die wir einhalten müssen wie Laufstall da Anbindehaltung verboten ist auch der Weidegang ist vorgeschrieben und wir müssen je nach dem wie viele Hektar Fläche wir haben eine gewisse Fläche als Biodiversitätsfläche belassen heißt diese darf eine gewisse Zeit lang nicht gemäht werden um so seltenen Insekten und anderen Tieren Schutz zu bieten.
antworten | zitieren |
06.12.2022
Hallo Isabella,
Lt. Statista.com lag in Österreich der Anteil von Biomilch wertmäßig 2021 bei 30%. Das ist schon viel, aber die restlichen 70 % der Kühe werden eben noch konventionell gehalten und leiden wahrscheinlich genauso wie bei uns in Deutschland, oder? Oder ist die konventionelle Rinder Haltung bei euch auch besser?
Viele Grüße
Crissie
antworten | zitieren |
06.12.2022
Zitat IsabellaWOo:
Somit ist die Österreichische Biohaltung die es bei uns gibt da es sehr strenge Auflagen gibt die wir einhalten müssen wie Laufstall da Anbindehaltung verboten ist auch der Weidegang ist vorgeschrieben und wir müssen je nach dem wie viele Hektar Fläche wir haben eine gewisse Fläche als Biodiversitätsfläche belassen heißt diese darf eine gewisse Zeit lang nicht gemäht werden um so seltenen Insekten und anderen Tieren Schutz zu bieten.


Der Satz: Somit ist die Biohaltung...... hat einen seeehr weiten Spannungsbogen, kommt aber nicht zum Schluss. Was ist denn somit mit der Biohaltung? Zu teuer? Zu Tierfreundlich? Zu Umweltfreundlich? Zu Kälberfreundlich? Zu Artenfreundlich?


Ein entzündetes Euter einer frischen Mamakuh ist auch besser dem Kälbchen zu geben, stellt euch vor der Eiter kommt in unsere Milch😨😎
antworten | zitieren |
06.12.2022
Zitat IsabellaW00:Offensichtlich muss sich Deutschland noch sehr viel von Österreich abgucken was Rinderhaltung betrifft.

Vielleicht, aber auch nur vielleicht, ist Österreich in einigen Bereichen besser als Deutschland. Das heißt aber nicht, dass sich Deutschland da etwas abgucken muss. Wenn die Tierhaltung und -nutzung insgesamt immer noch unethisch ist, gehört sie abgeschafft und nicht nur minimal verbessert. In Deutschland wie in Österreich.

Zitat IsabellaW00:Bei uns bekommen auch die Kälber Monate lang Milch.

Und trotzdem: die Kälber werden geboren, damit die Mutterkuh Milch gibt, und um selbst geschlachtet zu werden. Oder nicht? Wäre mir neu, dass die gesamte Weidelandschaft in Österreich einzig und allein als Lebenshof genutzt wird.

1x bearbeitet

antworten | zitieren |
06.12.2022
Leider ist hier wieder sehr viel Fehlinformation unterwegs:
1. Kühe werden über 20 Jahre alt
Ja, das kommt sehr sehr selten vor. Auch der Mensch kann 120 Jahre alt werden, aber die weltweite Lebenserwartung liegt bei grade mal 45, selbst in Deutschland nur bei 77 Jahren.
2. Kälber werden nach der Geburt geschlachtet oder erschlagen
Das ist völliger Unfug !!! Jedes Kalb hat einen Wert, wenn es gesund groß gezogen werden kann! Nach der Geburt zu schlachten ist unrentabel, wer sollte das tun? Und illegal erschlagen geht nicht, es gibt eine Tierdatenbank, dort sind die Mütter registriert, es würde auffallen, wenn die keine Kälber kriegen. Und wo sollte man die Toten Kälber hin geben, wenn nicht in die Tierkörperverwertung? Die Landwirte sind hier total Gläsern.
Bitte aufhören mit diesen unfairen Anschuldigungen, die Tierhalter stehen auch noch nachts auf, wenn eines krank ist, auch an Wochenenden.
3. Frage an alle Veganer: Was machen wir mit unseren Grünland flächen, etwa umackern? Co2 emmissionen und Nährstoff abschwemmung, Humus Abbau? 80 % der Organischen Masse der Ackerfrüchte sind für menschliche Ernährung nicht verwertbar, ebenso das mehrjährige Kleegras, welches für eine gesunde Fruchtfolge unerlässlich ist.

Bitte mal nachdenken!
Schöne Grüße
antworten | zitieren |
06.12.2022
Logi,
mag sein, dass du aus der Landwirtschaft kommst und uns allen noch was vormachen kannst, was das Wissen über Ackerböden betrifft.
Nur lindert es keinesfalls die Haltung von Nutztieren. Sie werden benutzt! Das kannst du nicht absprechen! Wie sie benutzt werden, liegt im Auge des Betrachters. Deine Ansicht mag harmonisch klingen, weil du dich nicht davon trennen kannst, aber in meinen Augen wartet für diese Tiere der Tod, und das ist makaber. Denn auch Kühe haben Gefühle, Charakter und empfinden Schmerz und Angst. Wenn die Kühe ein Vertrauensverhältnis zu ihrem Besitzer/Landwirt aufgebaut haben und friedlich mit zum Schlachthof dackeln, heißt das nicht, dass denen das egal ist, so von wegen: es ist okay, wenn ihr mich jetzt zum "Fressen" gern habt, dann ist es doch umso paradoxer, dass die Kühe umgebracht werden. "Sooo, ich streichel dich mal eben tot", wie absurd.
Und der Kuh die Möglichkeit zu verwehren 20 Jahre alt zu werden, ist doch schon Anlass genug die Harmonie in Zweifel zu ziehen. Du würdest einen 60 jährigen Menschen ja auch nicht einfach sterben lassen, nur weil er der Gesellschaft keinen Dienst mehr leisten kann.
Fazit: Harmonie ja gerne immer, aber nicht auf Kosten von Lebewesen!
antworten | zitieren |
06.12.2022
Bitte mal nachdenken!


Klar, natürlich kann man/frau frech arrogant und provozierend hier reinplatzen und das dann auch noch unverschämt mir "Schöne Grüße!" garnieren. Freunde und konstruktive Auseinandersetzungen werden in aller Regel anders erreicht. Aber ich gehe davon aus, dass das auch gar nicht beabsichtigt ist.


Selbstverständlich haben hier viele nachgedacht. Genau deshalb sind sie zur veganen Lebensweise gekommen - Auch ohne ein absolviertes Tiergefangehalterstudium sind sie in der Lage sich vorzustellen, dass Tiere leiden könenn und für den Verzehr ihrer Leichenteile ohne wirkliche Not zerstört werden.


Das alleine reicht einem mitfühlenden Menschen durchaus völlig aus zu erkennen, dass es kein besonders ethisches Geschäftsmodell ist, was da mit viel EU-Geld dauerhaft künstlich am Leben gehalten wird. Es wird Zeit, dass die realen Kosten auf dem Preisschild stehen. Alleine das würde den Fleisch-/Milchmarkt sofort zusammenbrechen lassen. Wir Veganerinnen bezahlen diesen völligen Schwachfug mit jedem veganen Produkt, das wir einkaufen mit 19% MwSt. mit. Also bitte etwas mehr Respekt vor den Leuten, die das eigene Einkommen sichern!

Wie wäre es denn, wenn wir zusammen mal darüber nachdenken, wie man gemeinsam die bisherigen Todeshöfe in echte Lebenshöfe wandeln kann und die zum Beispiel häufig in wunderschönen Landschaften gelegenen Höfe touristisch und für Anschauungsunterricht für Stadtkinder (nebst Eltern) nutzen kann...

Wie wäre es denn mit dem Umstieg auf bio-vegane Landwirtschaft ohne Tiergefangenhaltung? Das müsste doch in sehr vielen Fällen problemlos möglich sein. 75 % der landwirtschaftlich nutzbaren Flächen werden weltweit ausschließlich für Futter und als Weiden genutzt... (IPCC Bericht)

Lasst uns zusammen nachdenken, wie wir gemeinsam etwas für die Tiere, aber eben auch für die Menschen, die bisher in diesem Bereich tätig sind und vom massenhaften Tiertod leben, dauerhaft und tierfreundlich Verbesserungen erreichen können.

Ist doch ein echtes Angebot, oder? :wink:

Guckt mal auf den Satz, der unter meinen Antworten seit jeher steht...
antworten | zitieren |
06.12.2022
Ja, Kühe können ein natürliches Alter von bis zu 25 Jahren, Schweine bis zu 10 Jahren - wenn der Faktor Mensch nicht wäre.
Was die Nutzung der Acker - und Grünflächen angeht, da muss eine Umplanung erarbeitet werden. Was exportieren wir nicht alles was wir selber anbauen können. Mais, Sonnenblumen, Raps und andere Ölpflanzen, Soja für Lebensmittel, Rohstoffe für Baumaterial, usw. Auf Grund von kommenden Dürren können wir uns eh von der Tierhaltung verabschieden weil man die Unmengen von Futter nicht mehr erzeugen kann. 80% aller Landwirtschaftlichen Flächen weltweit werden für Tierfutter verbraucht. Was übrig bleibt sind Unmengen von Gülle die unser Grundwasser mit Nitrat versauen.
antworten | zitieren |
Antworten

Nächster Thread:

Der Hundeprofi unterwegs



Weitere Themen:

Titel
Autor
Antworten
zuletzt
TV Tipp: Heute Report Mainz 21:45 Uhr
Tierquälereien in einem der größten deutschen Milchviehbetri…
DaisyDuck
103
Heinzi
Samstag, 19:47 Uhr
» Beitrag
Tierschutzskandale (Sammlung)
Tierquälerei nimmt kein Ende und wahrscheinlich bleiben …
kilian
91
Zebombel
30.01.2023
» Beitrag
Jagdkritische Fuchs-Doku im NDR
Nicht mehr ganz neu, aber nicht weniger aktuell: [youtube=[L…
kilian
2
Vegandrea0
23.01.2023
» Beitrag
Wieso sind wir so?
Ich habe mich hier registriert um das folgende Thema, …
Pranke16
1
Vegandrea0
16.01.2023
» Beitrag
Für den Tierschutz aktiv
Ich bin Mitglied bei DTL, Deutsche Tierlobby e.V. und bei …
Johannnes
2
Johannnes
15.01.2023
» Beitrag


© Vegpool.de 2011 - 2023.