Reis: Beutel in den Topf und fertig?

Erstellt 02.06.2016, von Nefasu. Kategorie: Rezepte & Anleitungen. 36 Antworten.

25.10.2016
Hallo Pummelchen,

Sushireis bereitet man wie Rundkornreis zu.
Um die richtige Konsistenz und Würze zu treffen ist es allerdings unabdinglich einen Hangiri (oder Hangiri-Ersatz[*1]) zu benutzen, da das Sushi-Su nur durch den flach ausgelegten Reis gezogen wird, niemals gerührt.
Wenn dieser dann nur noch lauwarm ist, wird er bis zum Verzehr auch lauwarm gehalten, sodass der Reis Zimmertemperatur erreicht hat, wenn die Rolle serviert wird.

Wichtig ist noch:
Reis, und vor allem Sushireis, niemals in den Kühlschrank!
Der Reis verliert jeden Geschmack und härtet innerlich aus.

Gewürzter Sushireis sollte binnen 12 Stunden vertehrt werden.

Da wir keinen (rohen) Fisch oder andere leicht verderbliche Lebensmittel wie Fleisch und Eispeisen verwenden, kann das Sushi bereits 12 Stunden vorher angerichtet werden, um so z.B. die Nacht bis zum Frühstück auf der Arbeit (ungeküt) in einem luchtdichten Behältnis zu verweilen.

Prinzipiell könnte ich noch stundenlang weiter über Sushi schwadronieren (Mischverhältnis Sushi-Su, Füllungen, Maki-, Nigiri- und Onigiri-Formen, Tipps zum Rollen / Schneiden), aber das scheint mir besser als eigenes Thema angelegt ;)

Grüße,
Falk

[*1] hierfür eignet sich z.B. ein mit Frischhaltefolie ausgelegtes, großes, Frühstückstablett

3x bearbeitet

antworten | zitieren |
25.10.2016
Okay! Ich schau nur erstmal, wie viel Sushi ich generell so in meinen Essensplan integrieren werde und dann kaufe ich mir bei Bedarf einen Hangiri (Ich hab doch schon so viel zeug -.-)
antworten | zitieren |
02.11.2016
Hallo Falk oder andere Reisprofis,

ich habe mir jetzt den klebrigen Thaireis im Asialaden gekauft und zubereitet.
Leider ist er schlotzig wie Risotto geblieben und ich wollte ihn genauso haben, wie beim Chinesischen Restaurant, also trocken, klebrig und klumpig, aber meiner war feucht und schlotzig.

Woran könnte das liegen?
(Ich hab ihn aufkochen und dann bei leichter flamme köcheln/ziehen lassen)
antworten | zitieren |
03.11.2016
Hallo Tanni,

Thai-Reis Fehlermöglichkeiten:
- Zu viel Wasser (matschig)
- Zu wenig Wasser (kernig)
- Deckel während dem kochen/quellen angehoben (matschig)
- Deckel nach dem quelkdn zu früh angehoben (matschig)
- Reis zu wenig gewaschen (matschig)
- Reis beim waschen zu stark beschädigt / zu fest gerieben (matschig, klumpig)
- Reis nicht ruhen gelassen; weit ausgefächert (klumpig, matschig)

Der perfekte Thaireis braucht leider etwas Zeit:
- Reis entkleien und waschen
- Je nach Sorte Reis:Wasser-Verhältnis mischen und ca. 2 - 3 Stunden einweichen lassen
- Reis bei durchgehend geschlossenen Deckel kochen und Quellen lassen
- Nach dem Quellen ca. 10 Min. bei ungeöffnetem Deckel ruhen lassen
- Den Reis vorsichtig auf einer möglichst großen Fläche auslegen und auf Esstemperatur abkühlen lassen

Wer noch eine Schippe oben drauf legen will und den perfekten Wok-Reis haben möchte:
Für ca. 6 Stunden an einem möglichst gut gelüftetem aber warmen Ort ausgelegt stehen lassen.
Danach in einem Wok-/Pfannengericht verwenden.

Grüße,
Falk
4x bearbeitet

antworten | zitieren |
03.11.2016
:oo
Wahnsinn was man so alles falsch machen kann beim Reis "kochen".
antworten | zitieren |
03.11.2016
Wir benutzen den Reiskocher. Der Basmati- oder Thaireis (natürlich nach Anleitung) ist bis jetzt gut gelungen. :D
antworten | zitieren |
11.11.2016
Na ja bei mir ist es so, dass ich denn langsam kochen lasse..ohne beutel also losen
antworten | zitieren |
03.12.2016
So, jetzt mal eine neue Frage:
Wenn ich mir jetzt Milchreis mit Hafer- oder Sojamilch kochen will - wie mach ich das am besten? Hat das jemand schon probiert?
antworten | zitieren |
03.12.2016
Ganz normal, wie wenn Du es mit normaler Milch kochen würdest (vermutlich ist da ne Anleitung dabei?). Kannst auch Reismilch nehmen, finde ich persönlich besser, als mit Hafermilch.
1x bearbeitet

antworten | zitieren |
04.12.2016
Huhu Pummelchen,

Zitat pummelchen:So, jetzt mal eine neue Frage:
Wenn ich mir jetzt Milchreis mit Hafer- oder Sojamilch kochen will - wie mach ich das am besten? Hat das jemand schon probiert?

Wichtig ist mit dem verwendeten Pflanzendrink einen Kontrast zu schaffen.
Reisdrink ist also kulinarisch suboptimal.

Ich würde einen intensiven Nussdrink empfehlen, welches eine ähnlich native Konsistenz wie Kuhmilch mitbringt:
Cashewdrink und Haselnussdrink sind ideal dafür geeignet.

Alles kommt (kalt) in den Topf (4 Personen):
- 500g Milchreis (narürlich gewaschen ;) )
- 1 Liter Pflanzendrink
- 250ml Kokosmilch
- 1 Vanilleschote (auskratzen und Stange ganz in den Topf legen)
- 1 Prise Salz

Ca. 15-20 Min. köcheln lassen und ständig rühren (brennt binnen Sekunden an).
1 Stange Zimt (evtl. Kardamom) dazugeben und weitere 10-15 Min. unter ständigem Rühren weiterköcheln lassen.

Den heißen Reis mit 1TL deines Lieblingsschnapses, ein wenig Abrieb einer (Bio) Zitrone und 75g Zucker mischen. (Flüssigkeit ist hier wie beim würzdn von Sushireis extrem wichtig)

1/2 Pachung Sojasahne aufschlagen und nach entfernen der groben Würzzutaren (Vanilleschoten, Zimtstange, evtl. Kardamom) unter den abgekühlten Milchreis heben.

Ps: Ich liebe es Granatapfelkerne und Pistazien mit der Sahne unterzuheben :)

Grüße,
Falk
2x bearbeitet

antworten | zitieren |
Antworten

Nächster Thread:

Blumenkohlsuppe



Weitere Themen:

Titel
Autor
Antworten
zuletzt
Hinweise für diese Kategorie
Diese Kategorie unterscheidet sich von anderen Kategorien …
kilian
0
kilian
13.09.2015
» Beitrag
Ich suche ein veganes, einfaches Eisrezept
Der Sommer ist in vollem Gange und ich suche ein einfaches …
vorderpfalz
2
chickpea
25.07.2022
» Beitrag
Tofu ohne Soja
"Tofu"- Rezept aus Kichererbsen-Mehl 500 ml Wasser zum …
maira
11
chickpea
24.07.2022
» Beitrag
Rezepte für Kinder gesucht
Ich suche Rezepte für kleine Kinder (1und 6 Jahre), Vegan …
schoko-oma
12
Ef70
02.06.2022
» Beitrag
Schoko-Crossies
Ich habe nie drüber nachgedacht, das man diese kleine …
Shirami
3
MarionK
24.02.2022
» Beitrag


© Vegpool.de 2011 - 2022.