Japanische Gerichte für mehr Abwechslung

Erstellt 28.06.2016, von pummelchen. Kategorie: Rezepte & Anleitungen. 21 Antworten.

25.10.2016
Update aus dem Asia-Laden: Eine erstaunliche Menge von China-Fertignudelsuppen sind vegan! Weil Fleisch ist teuer XD Bis jetzt glaube ich zu wissen, dass die Nissin Spicy vegan ist, die ist sehr scharf, die A-One Vegetable und, lustigerweise, die A-One Mi-Ly Beef im Becher. Wer hin und wieder Lust auf totalen Junk hat: für 60ct gibt es Guilty Pleasure in vegan.
antworten | zitieren |
26.10.2016
Ich stand ja früher total auf diese Tütensuppen.
Könnte man sich ja mal ab und an als Not holen.
Danke für den Tip Pummelchen.
antworten | zitieren |
26.10.2016
Zitat MelX:Ich stand ja früher total auf diese Tütensuppen.

Tütensuppen kann man sich auch sehr gut selbst machen:
http://www.smarticular.net/gemuesereste-in-tuetensuppen-verwandeln-nie-mehr-reste/

Seit ich mein Dörrgerät habe, kann ich auch unterwegs gesund futtern und brauche in den Hotelzimmern keine Kochecke mehr, sondern einzig einen (Reise-)Wasserkocher :)

Als Tipp:
Instant-Tomatensuppe oder -sauce kann man wunderbar aus Tomatenpulver (gibt es in jedem Großhandel) kreieren.
Milch- und Eipulver ersetzt man entsprechend durch Hefeflocken und Speisestärke in der Gewürzmischung :)

Große Schraubgläser sollte man sich allerdings frühzeitig anschaffen, damit man nicht binnen weniger Tage einen Saure-Gurken-Schock bekommt :D

Grüße,
Falk
1x bearbeitet

antworten | zitieren |
26.10.2016
Hallo Falk,
ja das mit den selbstgemachten Tütensuppen, kenne ich hab ich auch schon gemacht.
Geht auch relative einfach und man kann die auch auf Vorrat herstellen.
Aber wenn ich sone Tütensuppen esse, hab ich ja meist keine Zeit/Lust zu kochen/schnippeln etc. :lol:
LG Mel
antworten | zitieren |
26.10.2016
Danke Pummelchen!
Hatte bisher von japanischer Küche wenig bis gar keine Ahnung :D
Da hilft mir das großartig weiter - werde mich demnächst dann mal ranwagen! :)
antworten | zitieren |
26.10.2016
Danke, Pummelchen! Sehr schöne Rezepte, ich habe sie mir gleich gesondert abgespeichert.
Ich liebe Miso Suppe! Statt Wakame kann man auch Seetang nehmen, den braucht man nicht einzuweichen. Ich streue ihn einfach in die Suppe und da entrollen sich die Blätter und werden weich.
@Nefasu, ja, das ist traurig. Ich hatte auch schon solche Situationen. später habe ich es dann gar nicht mehr verraten. Z.B. hatte ich für meine über 80-jährige Mama veganes Gulasch gekocht. Es schmeckte ihr vorzüglich und sie lobte: "So schön weich, das Fleisch." Ich hab sie nicht aufgeklärt ;)
antworten | zitieren |
26.10.2016
Zitat FrauMaus:
Ich liebe Miso Suppe! Statt Wakame kann man auch Seetang nehmen, den braucht man nicht einzuweichen. Ich streue ihn einfach in die Suppe und da entrollen sich die Blätter und werden weich.
Ich glaube, wir meinen da das selbe^^ Wakame= dünner Seetang. Man sollte ihn für den Geschmack nur immer vorher etwas einweichen, auch wenn er sich in der Suppe trotzdem entfaltet.

Falk,
bei den Instantsuppen geht es nicht um schnell, es geht um den herrlich einzigartigen Geschmack trashigen Junkfoods, der mich an meine Jugend erinnert :D
antworten | zitieren |
27.10.2016
Ok, da hast du wahrscheinlich Recht. Da werde ich es das nächste mal mit Einweichen versuchen. Aber ich mag gerade diesen typischen Geschmack, verschwindet der durch das Einweichen nicht?
antworten | zitieren |
27.10.2016
Hallo Frau Maus,


also Wakame sind sehr kleine, dünne Algenteilchen, die sehr schnell weich und groß werden (damit wir das selbe meinen). Die tue ich vorher immer in ein wenig Wasser aufgehen lassen und schütte dann Alge plus Sud in die Suppe - das tue ich, weil mir überall dazu angeraten wird, um den Geschmack besser zu entfalten, aber ich glaube, man kann das auch tun, wie man will.


Kombu - also ein echt dickes Algenstück, würde ich wirklich einweichen, da er 1. sehr hart und dick ist und 2. wirklich einfach besser wird, vor allem wenn man ihn für Suppe auskocht.
antworten | zitieren |
27.10.2016
Ja, es sind kleine, dünne Teilchen. Auf dem Beutel stand Seetang. Leider habe ich die Originalverpackung nicht mehr, weil ich sie in eine Dose umgefüllt habe. Es sind kleinere, eingerollte, getrocknete längliche Algenteile. Aufgegangen sind sie dann so max. 4 x 2 cm groß sein, meist kleiner. Ich kenne mich nicht so aus, weiß also nicht, ob Wakame eine Seetang-Art ist. Diese Teilchen mag ich immer am Liebsten, weil sie nicht so arg intensiv fischig schmecken.

antworten | zitieren |
Antworten

Nächster Thread:

Käse-Sahne-Sauce mit Suchtpotential



Weitere Themen:

Titel
Autor
Antworten
zuletzt
Hinweise für diese Kategorie
Diese Kategorie unterscheidet sich von anderen Kategorien …
kilian
0
kilian
13.09.2015
» Beitrag
Ich suche ein veganes, einfaches Eisrezept
Der Sommer ist in vollem Gange und ich suche ein einfaches …
vorderpfalz
2
chickpea
25.07.2022
» Beitrag
Tofu ohne Soja
"Tofu"- Rezept aus Kichererbsen-Mehl 500 ml Wasser zum …
maira
11
chickpea
24.07.2022
» Beitrag
Rezepte für Kinder gesucht
Ich suche Rezepte für kleine Kinder (1und 6 Jahre), Vegan …
schoko-oma
12
Ef70
02.06.2022
» Beitrag
Schoko-Crossies
Ich habe nie drüber nachgedacht, das man diese kleine …
Shirami
3
MarionK
24.02.2022
» Beitrag


© Vegpool.de 2011 - 2022.