Vegpool Logo
Beiträge: neue

Haustiere als Veganer

Erstellt 02.06.2014, von flo. Kategorie: Off-Topic. 64 Antworten.

Vorherige Posts laden
Kein Benutzerbild
Ebony
17.07.2014
Wie das?

Benutzerbild von flo
Themen-Starter1.700 PostsLevel 3
18.07.2014
naja, weil man dadurch eben nicht diese ganze subventionierung mitbezahlt.
wenn 30% aller tiere praktisch nur gezüchtet werden um steuern einzukassieren und dann einfach entsorgt werden (abfall, überproduktion)...dann zahlt man ja ob man will oder nicht 30% mit...
LG:
FLO

Kein Benutzerbild
22 PostsweiblichLevel 2
18.07.2014
@ ebony
Prima, wir nähern uns und sind mal einer Meinung :-)
Stimmt, ich bin Dir noch eine Antwort schuldig - Du mir aber auch! :-)
Ich fange dann mal an: ich bin Vegetarier und Teilzeitveganer. Ich habe so meine Schwierigkeiten mit komplett vegan. Ich habe noch nie sooo gerne gekocht - wobei ich einkaufen eigentlich schlimmer finde...- und vegan fordert mich doch sehr in meinen Kochkünsten und es wird schnell eintönig. Ich müßte mehr Zeit investieren und probieren. Ein veganer Bringdienst in der Nähe wäre super :-)



Kein Benutzerbild
Ananas5000
19.07.2014
Zitat flo:
Hey Ananas,

herzlich Willkommen hier bei uns! 8)

Zitat Ananas5000:

Gib ihm doch einfach Gurken und Karotten.

Ist das ein oder Sarkasmus? Essen Katzen Gurken?

LG:
FLO


:lol: Natürlich :-)

Aber das vegane essen mit dem Mixer ist am besten.... zum verzehren bei Gebissausfall.

Benutzerbild von Susa
117 PostsweiblichLevel 3
22.07.2014
och ich finde gemixtes Zeug auch mit Zähnen lecker :haehae: (coole smilies!)

Kein Benutzerbild
Ebony
27.07.2014
@flo: Ich habe zwei Beiträge von dir zusammengefasst, ist das O.K.?
Zitat flo:
ich denke manchmal dass man mehr Tiere retten kann indem man Steuern hinterzieht als indem man Vegetarier oder Veganer wird...weil man dadurch eben nicht diese ganze subventionierung mitbezahlt.
wenn 30% aller tiere praktisch nur gezüchtet werden um steuern einzukassieren und dann einfach entsorgt werden (abfall, überproduktion)...dann zahlt man ja ob man will oder nicht 30% mit...
LG:
FLO

Ich bin nicht der Meinung, dass man Tiere rettet, wenn man Steuern hinterzieht, denn die Tiere stehen ganz hinten an. Ich habe gerade heute einen Artikel gelesen, in dem es darum geht, wo die Grenze (neu) gezogen werden soll zwischen Mensch und Tier :idea: .
Nicht nur in der Politik, bei den Politikern, sondern beim gros der Menschen ist doch die eigene Jacke näher, als das Leder von Tieren! Ich glaube nicht, dass sich für die Schwächeren etwas zum Positiven ändert, wenn weniger Geld im Staatssäckel ist. Eher im Gegenteil. Die ersten, denen was gekappt wird, sind doch die Schwachen. Auf der anderen Seite bin ich nicht davon überzeugt, dass mehr Steuereinnahmen gleichbedeutend sind mit 'gut für Schwächere in der Gesellschaft'.


Auch wenn's mühsam ist: Antennen für andere Lebewesen ausfahren, eigene Gewohnheiten ändern, Klappe (mal mehr, mal weniger) aufreissen . Allein dadurch, dass man selbst vegan lebt, ändert man doch im Grunde nichts.

Kein Benutzerbild
4 PostsLevel 1
18.06.2015
Ich habe zwei Meerschweinchen und diese leben, wie es ihre Natur ist, vegan :)
Ebenso lebt bei mir mein Hund, mein ein und alles.
Er wird ganz logischwerweise nicht vegan ernährt, sondern bekommt hauptsächlich ein hochwertiges Trockenfutter und ab und zu auch Rohmahlzeiten und Knochen.
LG Vicky

Benutzerbild von Huely
175 PostsLevel 2
18.06.2015
Ich hätte auch so gerne wieder einen Hund! Aber ich würde mich vorher gut informieren wie es mit einer veganen Ernhrung so aussieht wenn man es ab dem Welpenalter macht, denn ich kann mir nicht vorstellen jemals wieder etwas unvegetarisches zu kaufen - Nassfutter schon gar nicht. Eventuell könnt ich mich dann mit Trockenfutter anfreunden, aber bei Veganz sehe ich auch immer Trockenfutter für Hunde die vegan ist - für Katzen gibt es auch welches und ein Freund von mir ernährt seine Katze schon immer vegan und sie ist kern gesund :) Aber ich glaube es ist auch ein Unterschied ob Hund oder Katze.. muss ich mich mal genauer informieren :)

@Vicky: Wurdest du erst später vegan nachdem du deinen Hund hattest? Oder war dir von Anfang an klar dass du ihn nicht vegan ernähren willst? :)

Benutzerbild von rossie
vegan1.461 PostsweiblichOberlausitzLevel 2
21.06.2015
Hallo!
Heute ist Geburtstag, Benni (Yorkshire-Terrier) wird 16Jahre, ein langes Leben. Mein Shakespeare ist leider nicht mehr dabei,er ist im Hundehimmel. Unsere Hunde gehören zur Familie. Sie sind Freunde und wir als Menschen haben eine große Verantwortung, nicht nur für ein paar Stunden, sondern für ein langes Hundeleben. Vielen Menschen ist dies nicht klar.
Mit Tieren zu leben ist einfach schön.

LG rossie und Benno (Hundeopa)

Benutzerbild von Tierfreund
60 PostsmännlichTrebbinLevel 2
22.06.2015
Ein schönes Thema: Haustiere und das vegane Leben!

Wir haben Haustiere! Hund (vegan), Katzen (nicht vegan), Hahn (?), Nebelkrähe (nicht vegan), Wildtaube (vegan) und Hauskaninchen (vegan). Ich hoffe, dass ich kein Tier vergessen habe!

Fast alle Tiere sind Findlinge, die ohne uns (wir besitzen ein großes Grundstück/südlich von Berlin) nicht mehr am Leben wären. Unsere Tiere leben mit uns und nicht neben uns! Das ist für mich sehr wichtig!!!!!!!!

Wie passt das zum veganen Leben? Manchmal ist das Leben ein Kompromiss. ........



Folgende Posts laden
Dieses Thema wurde geschlossen.
Grund: Keine Aktivität seit min. 2 Jahren.

Forensuche

Werde Teil der Community

Jetzt anmelden und dabei sein. Kostenlos!

Jetzt registrieren

Leitlinien

Entdecke die Leitlinien für die Vegpool-Community.

→ Leitlinien

Weitere Themen:

Titel
zuletzt
Steja
Steja

gestern
» Beitrag
Was hat Dich heute geärgert?
BeaNeu
BeaNeu
210
kupo

gestern
» Beitrag
BeaNeu
BeaNeu

gestern
» Beitrag
Was hört ihr gerade?
Chipskunk
Chipskunk
693
BeaNeu
BeaNeu

gestern
» Beitrag
Was hat Dich heute gefreut?
BeaNeu
BeaNeu
335
BeaNeu
BeaNeu

gestern
» Beitrag