PeeBee

Erstellt 30.07.2019, von PeeBee. Kategorie: Neu hier. 41 Antworten.

20.10.2019
Herzliche Glückwunsch! Schön, dass DU es jetzt wirklich gut schaffst, von den alten Gewohnheiten zu lassen - und das, obwohl Du sicher nicht zu den ganz jungen Menschen zählst. Hier stimmt der Satz: Man ist so jung wie man sich fühlt.

Weiter so! Auch hier im Forum!
antworten | zitieren |
20.10.2019
Zitat Vegbudsd:obwohl Du sicher nicht zu den ganz jungen Menschen zählst.


Charmant, charmant..., danke. Mein nächster Geburtstag ist der 68ste, ich gehe also scharf auf die 70 zu :-)

antworten | zitieren |
21.10.2019
Jaja, Ihr wart die, die ich immer so beneidet habe, weil sie die Generation Woodstock und 68er waren.

Leider sind nicht viele davon übrig geblieben und manche waren wohl auch in ihrer Unangepasstheit nur wieder rangepasst. Im Nachgang sind mir manche "Normalos" von damals authentischer als die "Zwischendurchlanghaarigen", die sich dann doch sehr schnell und gründlich von ihren ach so hehren Zielen von damals verabschiedet haben und ist heute vielleicht sogar SUV - Fahrer, Fleischverteidiger und bei Pegida oder AfD Mitmacher...

Und manch einer, der damals vielleicht gar nicht sooo fortschrittlich daherkam und eher "brav" war, ist heute im zarten Alter von Ü60 bei der veganen Anvantgarde dabei und verändert damit die Welt mehr, als die ganze Bewegung damals.
antworten | zitieren |
21.10.2019
Zitat Vegbudsd:
Leider sind nicht viele davon übrig geblieben und manche waren wohl auch in ihrer Unangepasstheit nur wieder rangepasst. Im Nachgang sind mir manche "Normalos" von damals authentischer als die "Zwischendurchlanghaarigen", die sich dann doch sehr schnell und gründlich von ihren ach so hehren Zielen von damals verabschiedet haben und ist heute vielleicht sogar SUV - Fahrer, Fleischverteidiger und bei Pegida oder AfD Mitmacher...


Ist leider so. Darum gehe ich auch auf kein Klassentreffen mehr, das letzte, bei dem ich dabei war, war 1982. Schon damals ging es den meisten, die 10, 11, 12 Jahre vorher noch ach so links oder hippiemässig daherkamen, nur noch um Geld, Status, Auto, Haus, Karriere. Als jemand, der keinen Führerschein hat (!) und auch NULL Interesse an Autos hat, wurde ich geradezu fassungslos "bestaunt". Und so weiter.

antworten | zitieren |
21.10.2019
Peebee, dann sind wir ja altersmäßig dicht beieinander, mit den 68ern hatte ich noch nichts am Hut, war da erst 13. Die Klassentreffen mach ich auch nicht mehr, wäre jetzt auch kompliziert schon wegen dem Essen. Ich hätte vor ein paar Jahren nicht gedacht dass ich gesundheitlich so gut drauf wäre wie derzeit. Wenn ich zurück denke wie das noch vor 6 Jahren mit diversen Beschwerden bei mir war, heute habe ich keine Probleme, brauchte seit ein paar Jahren keinen Arzt mehr und hoffe dass es noch lange so bleibt. Gut, ich fahre Auto, aber wenig. Mit Afd, Pergida und Co. wollen auch nichts zu tun haben, dann haben wir schon eher den Hang zu grün.
antworten | zitieren |
21.10.2019
Ich gehörte eher zu Hippiefraktion und weniger zu den 68ern... Dennoch fand ich die 68er wichtig. Unser Leben sähe heute ganz anders aus, hätte es diese Bewegung nicht gegeben.

Wir haben mittlerweile auch ein Auto, das meine Frau fährt. Nachdem wir seit den 90er Jahren immer sehr dörflich gewohnt haben, zumindest in Vorstädten und seit 2011 am Rande eines 900-Seelen-Dorfs, ging es irgendwann einmal nicht mehr ohne Auto, da es keinen oder kaum öffentlichen Nahverkehr gibt (unser Dorfbus hier fährt morgens in die Kreisstadt (35 km) und abends zurück). Da MUSS man ein Auto haben, allein schon fürs Einkaufen. Leider. Aber meine Frau war Mitte/Ende 40, als wir uns das Auto kauften, das nun auch schon 23 Jahre auf dem Buckel hat... Wenn das seinen Geist aufgibt, werden wir versuchen, ohne Auto auszukommen. Das meiste an Lebensmitteln kann man ja heute schon übers Internet bestellen, und die Facharztbesuche kann man dann mit dem Taxi machen, denn die Autokosten fallen ja dann weg. Mal sehen. Auf jedenfalls wird es im Alter nicht einfacher... ;-)
antworten | zitieren |
21.10.2019
Vielleicht wirst du es noch erleben wenn die autonomen Autos einzug halten :D . Irgendjemand Bekanntes hat mal gesagt: "Der letzte Fahrschüler ist schon geboren worden".

Ich könnte mir vorstellen, dass meine Kinder vielleicht mal keinen Führerschein mehr brauchen.
antworten | zitieren |
21.10.2019
Na, ob das jemals kommt, wage ich zu bezweifeln (und richtig gute Wissenschaftler auch). Aber egal: Ich werde als Kleinrentner NIEMALS das Geld haben, mir ein neues Auto zu kaufen. Wenn unser "Oldie" seinen Geist aufgibt, dann war es das...

antworten | zitieren |
21.10.2019
Naja, wer weiß. Ich denke schon das es sich früher oder später durchsetzen wird. Vielleicht noch nicht so schnell, aber wer weiß.

Wenn ich mir überlege wie rasend schnell das mit den Computern und Handys ging... Mein erstes Handy hab ich mir mit 16 gekauft. Ein Sagem-Knochen mit dem man gerade so ne SMS schreiben und anrufen konnte. Und was gibts jetzt? Smartphones die schon jetzt so viel Rechenleistung besitzen wie manche PCs...


Ich kann mich auch noch gut dran erinnern als sich mein Vater vor 25 Jahren im TeVi beim PC-Kauf beraten ließ. Da war eine Festplatte verbaut, 40MB groß. Der Verkäufer meinte zu meinem Vater: "Die reicht ihnen ein Leben lang!" :lol:

Jetzt legt nochmal 40 Jahre drauf :D :clap:
antworten | zitieren |
21.10.2019
Das Problem ist, dass dieses führerlose Auto ethische (!) Entscheidungen treffen muss. Und das halten Wissenschaftler nicht für möglich, zumindest in absehbaren Zeiten nicht (das war eine Sendung mit Ranga Yogeshwar und diversen Informatikern etc.). Beispiel: Das Auto hat sich dermassen vermanövriert, kann auch nicht anhalten, und hat nur zwei Möglichkeiten: Eine Oma totzufahren oder ihr auszuweichen und dadurch eine Familie mit Kindern totzufahren. Die Entscheidung ist ja für Menschen kaum zu treffen, geschweige denn für eine Maschine. Dieses Beispiel wurde in der Sendung genannt und viele andere. Blöderweise weiss ich nicht mehr, in welchem Programm sie lief.

Ja, die Computer. Mein erster, den ich während meines Studiums brauchte, war ein TI-99-4 (1979/80!), der hatte einen RAM-Speicher von 16 KB (ja, KILObyte!!!), die Daten wurden extern auf normale Musikkasetten gespeichert und programmiert wurde mit BASIC, später mittels eines Moduls mit FORTRAN. Und dieser Computer kostete damals gut 1300 DM, das war für mich ein Netto-Monatsgehalt... Der TT-99-4A, der zwei Jahre später auf den Markt kam, hatte weitere Möglichkeiten.
1x bearbeitet

antworten | zitieren |
Antworten

Nächster Thread:

Schön, dass ich hier "gelandet" bin.



Weitere Themen:

Titel
Autor
Antworten
zuletzt
Newcomer hier :-)
Ich freue mich über Nachrichten. Bin 56 Jahre alt, ... auf …
Shaneira
11
Akinom
Montag, 20:46 Uhr
» Beitrag
Hallo Vegpool Forum
ich heisse Franz, bin aus Oberösterreich (wohl wahrscheinlic…
Franz23
55
Franz23
05.08.2022
» Beitrag
Hilflos bei Diskussion über Meinungsfreiheit
Ich habe mich zwar lange nicht mehr hier gemeldet, allerding…
Zwoelfvegan
7
Salma
30.07.2022
» Beitrag
hallo ihr lieben
ich wollte mich nur mal kurz vorstellen.ich bin jackie 36 …
jackie
12
VegRomy
28.07.2022
» Beitrag
Es gibt noch so viel zu lernen!
Ich bin Niklas, seit knapp 4 Jahren pflanzenbasiert und …
niklas.k
3
Heinzi
19.07.2022
» Beitrag


© Vegpool.de 2011 - 2022.