Vegpool Logo
Beiträge: neue

Hallo aus Krefeld

Erstellt 15.04.2023, von Sillium. Kategorie: Neu hier. 14 Antworten.

Vorherige Posts laden
Benutzerbild von Dana
vegan4.683 PostsweiblichSchwarzwaldLevel 4
17.04.2023
Zitat Sillium:
ch habe viel Kontakt zu Japanern. Habe gelesen dass es dort viele Veganer gibt. In der Praxis kenne ich von mehreren hundert Kontakten aber KEINEN der auch nur versteht wieso man Vegan lebt :-)


Mir ging es genauso, in Japan hatte ich die größten Probleme vegan zu essen.

Benutzerbild von Sillium
Themen-Startervegan80 PostsKrefeldLevel 3
17.04.2023
Ich habe als omni schon keinen Fisch gegessen. Alleine fischfrei essen war in Japan schwierig. Selbst Kekse sind dort oft nichthmal vegetarisch sondern die packen da Aal oder irgendwelche anderen widerlichen Sachen rein.

Zum Glück habe ich dort meist freie Restaurantwahl... und Tofu können die wirklich!

Benutzerbild von Libio
vegan1.186 PostsweiblichBERLINLevel 4
17.04.2023
Ich kann mir schon vorstellen, dass eine Verkürzung eine Bereicherung sein kann.
Beispiel Tiermilch. Alle, die Verdauungsschwierigkeiten hatten, aber gezwungen wurden, Milch zu trinken, weil in der Schulkuche oder bei den Eltern die Meinung herrschte, Milch macht müde Männer munter und ähnlichen Quatsch, für die ist es eine Bereicherung, wenn sie Pflanzenmilch zur Verfügung haben.

Oder andere guten Dinge passieren, Diabetes bildet sich zurück und Cholesterin auch, dann kann das eine starke Bereicherung sein.
Freizeit statt Arztbesuch und mehr gesunde Jahre.

Mir fallen auch noch andere Bereicherung ein, die ich am Anfang nicht wusste und die mir erst später aufgingen. Was normale Ernährung ohne Tier bedeutet. Was einem erspart bleibt.

Benutzerbild von Sillium
Themen-Startervegan80 PostsKrefeldLevel 3
20.04.2023
@Libio:

Ja okay, wenn sich jemand selbst schädigt indem er Produkte konsumiert die er nicht verträgt und erst durch den Veganismus darauf verzichtet - oder wenn jemand maßlos Tierprodukte konsumiert und er erst durch diesen Schritt gestoppt wird hast du recht :-)

Ich selber hatte auch lange Probleme mit Milch - hatte sogar mal eine Darmspiegelung wegen den Beschwerden - habe aber lange vor meinem Veganismus damit aufgehört bzw. teils laktosefreie Produkte und teils Pflanzenalternativen verwendet, was die Beschwerden dann schlagartig beendet hatte.

Benutzerbild von Libio
vegan1.186 PostsweiblichBERLINLevel 4
20.04.2023
@Sillum
ich glaube, dass viele sich unbewusst mit ihrer Ernährung schaden. Sie können wegen unserer Prägung den Zusammenhang zwischen Ernährung (und sonstiger Tierausbeutung wie Daunen oder Leder) und dem heutigen Zustand der Welt nicht erkennen. Bis hin zum Welthunger und Krieg. Und ihres eigenen Zustandes, bis hin zu ihren Zivilisationskrankheiten, Aids, Covid 19 oder Demenz. Die Erkenntnis ist schwer zugänglich, man muss die aktiv suchen und die darüber gestapelten Ängste und auch die verschobene Risikowahrnehmung aufräumen. Jeder individuell schnell oder langsam, egal an welcher Ecke man anfängt, alles hilft.


Auf Politik oder Wirtschaft verbal und einzuschlagen finde ich auch nicht fair, denn auch da regt sich viel. Nur mal als Beispiel bieten gerade große und reiche Firmen zunehmend vegane Gerichte in der Kantine an. Ein Tropfen auf dem heißen Stein. Gut, wenn da weiter Druck gemacht wird, aber der Anfang ist schon lange gemacht.


Aufgrund des Zwanges, Gesetze einzuhalten, wurden schon Schlachthäuser geschlossen. Die Richter, die diese Tierqual als nicht unnütz betrachten, weil sie für sich Konsumtion von Tieren als notwendig ansehen, werden ja auch weniger. Es werden deshalb nicht mehr so viel Verfahren wie früher eingestellt, sondern Betriebe geschlossen und auch TierhaltungsVerbote ausgesprochen. Noch vor wenigen Jahren undenkbar.


Es tut sich so viel im Kleinen und Großen.


Wenn Menschen also auch ohne das gesamte Hintergrundwissen auf immer mehr tierische Produkte verzichten, meine ich, dass sie sich und die Welt bereichern.


Und wenn es neu entdeckte Nahrungsmittel oder Rezepte sind, die wirklich Genuss sein können.


Daher meine ich, dass Das Vegane Leben insgesamt und im Durchschnitt kein Verzicht ist.
Für meine geliebten Pellkartoffeln mit Hering müssen nun eben Auberginen her halten.

Ich verstehe aber trotzdem tatsächlich, warum einige den Verzicht von Fleisch oder Milch mit dem Typischen Geschmack als Verlust empfinden. Das ist aber auch normal.
Viele Raucher können ja auch nicht aufhören, es wäre ein Verlust. Diese Dinge haben für den Einzelnen eine oft sehr große Bedeutung.

Und natürlich muss man sich vegan auch vollwertig ernähren, sonst hört man auch auf, weil was fehlt. Das finde ich auch wichtig.

1x bearbeitet

Antworten

Forensuche

Werde Teil der Community

Jetzt anmelden und dabei sein. Kostenlos!

Jetzt registrieren

Leitlinien

Entdecke die Leitlinien für die Vegpool-Community.

→ Leitlinien

Nächster Thread:

Liebe Grüße vom Anfänger

Weitere Themen:

Titel
zuletzt
Ratlos
Natalie
8
Dana
Dana

12. Apr.
» Beitrag
Vegane Ärzte?
Gerhard
27
Mangolover

07. Apr.
» Beitrag
Mangolover

07. Apr.
» Beitrag
beseelt vegan seit 2012
Irieya
Irieya
0
Irieya
Irieya

07. Apr.
» Beitrag
Akinom
Akinom

06. Apr.
» Beitrag