Vegpool Logo
Beiträge: neue

22.08. ARIWA Demo zur Schließung aller Schlachthäuser

Erstellt 20.08.2020, von Salma. Kategorie: News & Aktuelles. 16 Antworten.

Vorherige Posts laden
Benutzerbild von Salma
Themen-Startervegan2.467 PostsweiblichBerlinLevel 3
22.08. ARIWA Demo zur Schließung aller Schlachthäuser
20.08.2020
22.08. 13.00 – 15.00 Uhr Kassel, Königsplatz
https://www.ariwa.org/events/schliessung-aller-schlachthaeuser-kassel/
https://www.facebook.com/events/1028669717515008/

Zitat: "Kassel ist bereits zum fünften Mal dabei. Seien auch Sie dabei! Wir stellen viele Banner, Plakate, Schilder und Fahnen bereit, mit denen Sie Stellung beziehen können."

Steht ein für die Sprachlosen, für de Gequälten, weil JEDES Leben zählt und jede Sekunde, die diese tier- und menschenverachtenden, systematisierten Mordanstalten weiter am Laufen gehalten werden, eine weitere Sekunde zu lang ist!

Folgetermine in anderen Städten nach aktuellem Stand:
05.09.2020 München
12.09.2020 Münster

PS: bitte prüft rechtzeitig vorher nochmals, ob sich etwas geändert hat.
https://www.ariwa.org/veranstaltungen/

hier sind übrigens noch weitere tolle Veanstaltungen geplant:
z.B. am
22.8. auch Circle for all Animals 11.30 – 14.00 Uhr
Lüneburg, Grapengießerstraße


Allgeime Infos zur Veranstaltungsreihe
https://www.ariwa.org/schliessung-aller-schlachthaeuser/
Für längerfristige Vorbereitung hier die Möglichkeit, sich ein Shirt dazu zu bestellen:
https://www.rootsofcompassion.org/ariwa-kleidung

Freue mich, wenn jemand hinginge und hier berichten würde!

Kein Benutzerbild
1 PostsLevel 1
22.08.2020
War in Mannheim dabei.

War echt super!

Liebe Grüße


Marco

Benutzerbild von Crissie
vegan847 PostsweiblichLevel 4Supporter
22.08.2020
Hallo Marco,

super, dass du dabei warst! Waren viele Leute da?


Liebe Grüße
Crissie

Benutzerbild von Salma
Themen-Startervegan2.467 PostsweiblichBerlinLevel 3
22.08.2020
Hi Marco, willkommen im Forum! :D :wink: Ja, erzähl doch gerne, was ihr so gemacht habt! Und was ist die nächste Aktion?

Benutzerbild von Micky
vegan22 PostsweiblichKasselLevel 3
22.08.2020
Wir waren heute in Kassel.
Ich denke, wir waren dort um die hundert Leute - direkt dort platziert, wo die Straßenbahnen anhielten, hoffentlich konnten wir viele Leute erreichen.
Von jung bis alt war alles vertreten. Die Livemusik ging teilweise sehr ans Herz. Vom Lautsprecher kamen in regelmäßigen Abständen die angsterfüllten Schreie von Schweinen kurz vor der Schlachtung - war so schlimm anzuhören, aber hat hoffentlich seinen Zweck bei einigen Passanten erfüllt.
Die Redebeiträge waren gut, besonders von einer Tierärztin, die teilweise ihre eigenen Kollegen angeprangert hat. Kaum zu glauben, dass Tierleid einige von ihnen so kalt lässt, wenn es um den eigenen Profit geht.
Alle Demonstranten haben sich super an die Coronaregeln gehalten. Obwohl wir auf dem Königsplatz ausreichend Platz hatten und Abstände von 1,50 m locker eingehalten werden konnten, haben alle ihre Masken - trotz der Wärme - aufbehalten :thumbup:

Viele Grüße
Micky

Benutzerbild von Salma
Themen-Startervegan2.467 PostsweiblichBerlinLevel 3
23.08.2020
Hi Micky,


Danke für Deinen Bericht! Das mit den tierischen Angstschreien kannte ich als Aktion noch nicht. Aber ich finde das gut, so bekommt man das Leid der Tiere auch auf die Straße, wo sonst ja immer alles versucht wird, hinter verschlossenen Türen oder bei Nachttranssporten zu verstecken.

Auch erfreulich, dass es Tierärzte gibt, die von der Realität berichten und und im System mitmachende kritisieren.

Ich habe mal einen Vortrag gehört, der aufklärt, wie das Kontrollsystem sich selbst ad absurdum führt, so, als ob es genau derart ineffektiv angelegt sei. Es war ein Vortrrag an der Uni von einer ehemaligen Vetinerärin. Leider finde ich nicht mehr, wer das war...

Benutzerbild von Sunjo
vegan2.904 PostsweiblichLinzLevel 4Supporter
23.08.2020
Zitat Salma:

Danke für Deinen Bericht! Das mit den tierischen Angstschreien kannte ich als Aktion noch nicht. Aber ich finde das gut, so bekommt man das Leid der Tiere auch auf die Straße, wo sonst ja immer alles versucht wird, hinter verschlossenen Türen oder bei Nachttranssporten zu verstecken.

Ich sehe das zwiespältig. Einerseits gebe ich dir recht, dass man mit nachfühlbaren Leid (durch Bild und/oder Ton) einige Leute wachrütteln kann, aber andererseits setzt man auch die Teilnehmer der Demo diesem Leid und dem damit verbundenen Stress aus. Und auch die Zielgruppe könnte bei unerwartet stressverursachenden Methoden eher abwehrend/vermeidend reagieren (im harmlosen Fall mit Flucht, im schlechtesten Fall mit Aggressionen gegen die Demoteilnehmer).
Es gibt ja auch Aktionen mit Virtual Reality - das habe ich zwar selbst noch nicht probiert, halte das aber für besser, weil man sich die Brille freiwillig und bewusst aufsetzt.

Benutzerbild von METTA
vegan4.750 Postsweiblich ObertshausenLevel 4Supporter
23.08.2020
In Frankfurt hatte ARIWA auch einen Wagen mit einem Bildschirm hinten drauf; wo solche Filme liefen, da konnte man zuschauen , oder auch eben wegschauen. Da ich jedoch nicht direkt hinter dem Wagen lief, weiss ich nicht mehr, ob sie das auch unterwegs zeigten, oder nur auf dem Platz an der Paulskirche vor und nach der Demo. Sicher ist das zwiespältig, aber viele Menschen verweigern sich sonst der Realität des Schlachtens und des Leides der Tiere. Und die die aggressiv werden wollen, die werden es meines Erachtens auch ohne diese Bilder.


Lieben Gruß
METTA

Benutzerbild von METTA
vegan4.750 Postsweiblich ObertshausenLevel 4Supporter
28.08.2020
Morgen findet von agespe: Aktiv gegen Speziesmus eine Demo in Frankfurt statt, an der Alten Oper ab 13.00h mit Coronavirus massnahmen. Also bitte alle die hingehen, den Mundschutz mitnehmen !
Weitere Infos hier ! Zur Demo ein bischen runterscrollen !
https://www.agespe.org/

Lieben Gruß
METTA


Benutzerbild von METTA
vegan4.750 Postsweiblich ObertshausenLevel 4Supporter
30.08.2020
So gestern war ich bei der Demo gegen Speziesmus in Frankfurt , alle haben sich- im Gegensatz zu Berlin- an die Regeln gehalten, sogar die Polizei hat uns wohl gelobt.
Am Schluss hat eine Teilnehmerin verkündet, dass die Berliner Demo aufgelöst wurde, aber das ging im Applaus für die Endkundgebung unter. Ich habe dann noch mal zu Hause recherchiert und heute morgen den Bericht gelesen, dass der Reichstag wohl gestürmt werden sollte. Mal sehen , ob die lieben Richter bei der nächsten Demo der Corona 19 Leugner wieder das Verbot der Stadt aufheben. :green:
Und auch Attila Hildmann hat sich an der Demo in Berlin beteiligt und natürlich von der Bild - noch als Vegan-Koch bezeichnet wurde. hier bei freenet:
"Festgenommen wurde vor der russischen Botschaft auch der Vegan-Koch Attila Hildmann, der sich selbst "ultrarechts" und einen Verschwörungsprediger nennt. Zu den Hintergründen der Festnahme Hildmanns äußerte sich Geisel nicht."

Eigentlich müsste sich die vegane Szene von ihm distanzieren, denn durch so ein Bericht kommen die anderen Veganer wieder ins Gerede.
Lieben Gruß
METTA

Folgende Posts laden
Dieses Thema wurde geschlossen.
Grund: Keine Aktivität seit min. 2 Jahren.

Forensuche

Werde Teil der Community

Jetzt anmelden und dabei sein. Kostenlos!

Jetzt registrieren

Leitlinien

Entdecke die Leitlinien für die Vegpool-Community.

→ Leitlinien

Nächster Thread:

29.08. Welttag für das Ende des Speziesismus

Weitere Themen:

Titel
zuletzt
Okonomiyaki
Okonomiyaki

20. Jun.
» Beitrag
Vegan-Atheist
Vegan-Atheist

18. Jun.
» Beitrag
Okonomiyaki
Okonomiyaki

15. Jun.
» Beitrag
Thueringerin

15. Jun.
» Beitrag
Steja
Steja

14. Jun.
» Beitrag