Promi-Dinner: Veganes Essen schmeckt den Gästen nicht

Erstellt 13.07.2017, von kilian. Kategorie: News & Aktuelles. 5 Antworten.

Promi-Dinner: Veganes Essen schmeckt den Gästen nicht
13.07.2017
Hallo,
da hat sich die Gastgeberin im Promi-Dinner auf Vox so viel Mühe mit ihrem Lieblingsgericht gegeben - und offenbar schmeckts keinem.
http://www.vox.de/cms/das-perfekte-dinner-connys-lieblingsessen-schmeckt-nicht-jedem-eigentlich-keinem-4119883.html
Ich habe zwar nicht allzu viel vom Gericht erkennen können, aber die Kommentare klingen für mich ein bisschen nach Abneigung gegen selbstgekochtes Essen allgemein.
Viele Grüße
Kilian
antworten | zitieren |
13.07.2017
Manchmal finde ich aber auch, übertreiben es die Veganer in omnivoren Runden mit der Exotik. Ich sehe da oft, wie Gerichte aufgetischt werden, die die Leute selbst in ihrer "Urform" nicht kennen oder mögen. Ein wenig selbst geschaffenes Leid. Es gibt so viele gute vegane Basics mit denen man auch Omnivoren glücklich machen kann. Aber was natürlich auch stimmt, ist dass gerade in dieser Sendung schon viele "normale" Flops dabei waren, das es aber kein so guter Aufhänger ist, wenn einer einfach nur schlecht gekocht hat :crazy:
antworten | zitieren |
13.07.2017
Das erinnert mich an meinen Mann: Es schmeckt nicht, weil es vegan ist (ohne es probiert zu haben).


Hier ist das Rezept: http://www.vox.de/sendungen/das-perfekte-dinner/rezept/527107/Aprikosen-Zucchini-Koefte-mit-dreierlei-Dips.html
antworten | zitieren |
14.07.2017
Tofunese mit Cashew-Hefeflocken ``Parmesan`` und als Nachtisch Seidentofu Schokopudding und alle wären begeistert gewesen. Nach dem Essen hätte ich dann erst erwähnt dass es Fleischlos war.
antworten | zitieren |
14.07.2017
Zitat dandedilia: Nach dem Essen hätte ich dann erst erwähnt dass es Fleischlos war.


Das funktioniert bei diesem TV Format nicht, da man ja überall zum Essen eingeladen wird. Wenn sie erst am dritten Tag kochen musste, wussten die anderen es ja schon, da sie ja Montag und Dienstag ebenfalls vegan gegessen hat.
antworten | zitieren |
15.07.2017
Hallo Kilian,

man darf nie vergessen, dass hinter silchen Sendungen ein großes Team steckt, welches gleichsam die Erwartungen der Zuschauer, der Produzenten, Werbepartner und der Stakeholder erfüllen muss.

Die RTL-Gruppe im Allgemeinen und VOX im Besonderen sind nicht gerade für ihre vegan-freundlichkeit bekannt.

MMn. bildete die Spitze des Eisbergs der Rausschmiss von Björn Moschinski aus der VOX Sendung "Game of Chefs", bei welcher ihm mehrfach bescheinigt wurde er "kann nicht kochen" und solle "sich einen anderen Job suchen".
Bei einem so bekannten und erfolgreichen Koch, der bereits 3 Spitzengastronomien aufgebaut hat, sind solche Kommentare blanker anti-vegan Populismus der Beiteigen (Showköche, Regie und evtl. auch der gut betuchten Fleischindustrie, welche manche der Folgen, natürlich selbstlos, mitfinanzierten)..

Wenn man sieht, wieviel Einfluss manche Industriezweige auf die Politik haben, kann man sich die "Vetternwirtschaft" in den privaten Sendeanstalten bildlich vorstellen :thumbup:


Grüße,
Falk
1x bearbeitet

antworten | zitieren |
Antworten

Nächster Thread:

Tabakwerbung in Deutschland - #wumi Schmidti tut nix



Weitere Themen:

Titel
Autor
Antworten
zuletzt
V-Label: Relaunch geplant
Auch hier im Forum wurde schon berichtet, dass es zu …
kilian
35
Salma
24.06.2022
» Beitrag
"Klimalüge": Aldi bewirbt Milch als "klimaneutral"
Foodwatch schreibt: "Aldi bewirbt eine Milch seiner Eigenmar…
kilian
4
Sunjo
23.06.2022
» Beitrag
Taube gerettet - Menschlichkeit auch?
Gestern saß da diese Taube im Hof. Anna und ich haben sei …
kilian
12
Katzenmami
25.05.2022
» Beitrag
Lidl Next Level Meat Chevapcici
Ab Montag gibt es bei Lidl die Next Level Meat Chevapcici …
Vegbudsd
10
Sunjo
20.05.2022
» Beitrag
Süddeutsche erntet Kritik für irreführenden Vegan-Artikel
[quote=Utopia.de] Der Artikel erweckt den Eindruck, dass …
kilian
5
ItsaMeLisa
18.05.2022
» Beitrag


© Vegpool.de 2011 - 2022.