Plastiktüten-Verbot: Einige Händler tricksen (sagt die DUH)

Erstellt 22.07.2022, von kilian. Kategorie: News & Aktuelles. 12 Antworten.

29.07.2022
Ich denke, ein Problem ist, dass es Einige gibt, die wirklich darüber nachdenken, wie sie möglichst viel Plastik einsparen können (festes Duschgel, Unverpacktladen...), aber es auch sehr viele Menschen gibt, die sich gar nicht dafür interessieren und unendlich konsumieren.
Ein Blick in die Süßwarenabteilung reicht. Jedes Stück Schokolade extra verpackt. Besonders Lebensmittel für Kinder werden mit extra viel Plastik verkauft (z.B. Ü-Eier, Schokobons).


Meiner Meinung nach, müsste man nach Wegen suchen um alle Menschen zu erreichen und ihnen klar zu machen, dass sie zumindest etwas sparsamer und bewusster mit unserer Welt umgehen könnten. Das würde mehr bringen als ein paar einzelne, die versuchen zero-wast zu leben.


Ich finde man sollte sich nicht zu sehr einschränken und sich bei allem was irgentwie nicht 100 % umwelt- und sozialverträglich ist schlecht fühlen. Ich habe eine Zeit lang meinen Konsum sehr radikal eingeschränkt, aber irgentwann geht der Spaß am Leben verloren und ich habe Agressionen gegen Menschen entwickelt die sich überhaupt nicht dafür interessieren, wie viel Müll sie produzieren.
Besser ist, jeder achtet im Rahmen auf sich und kann das Leben trotzdem noch genießen. Es geht nicht darum auf alles zu verzichten, sondern ein Bewusstsein zu entwickeln.

Aber natürlich muss ein Großteil erst einmal von der Wirtschaft bzw. den Unternehmen ausgehen. Es muss für jeden und jede möglich sein, umweltfreundliche und sozial gerechte Produkte kaufen zu können. Dafür muss der Preis aber eben auch das Angebot stimmen. Da wäre auch die Politik gefragt, durch Vorgaben das Ganze in die richtige Richtung zu lenken.

Da ich keine Wirtschaftsexpertin bin, weiß ich natürlich keine allgemeine Lösung, aber zunächst wäre es wichtig, dass die Unternehmen aufhöhren mit greenwashing die Verbraucher*innen zu täuschen und ernstahfte Veränderungen anstreben. Das geht nicht von heute auf morgen, aber ich denke es ist möglich.
Ob es noch reicht, um das Ruder für die zukünftigen Generationen herumzureißen, glaube ich zwar mitlerweile leider nicht mehr, aber wir sollten uns darum bemühen den Menschen und Tieren der Gegenwart ein lebenswertes Leben zu ermöglichen.

antworten | zitieren |
23.08.2022
Die Umgehung des Plastiktütenverbots ist auch ein Kandidat beim diesjährigen goldenen Geier der DUH.
Ich werde aber für einen anderen Kandidaten stimmen (dreiste Tierproduktlügen fehlen dieses Jahr unter den Kandidaten): https://www.duh.de/goldenergeier/2022/
1x bearbeitet

antworten | zitieren |
23.08.2022
Ich habe da heute auch abgestimmt !
antworten | zitieren |
Antworten

Nächster Thread:

Veganer TK-Käsekuchen von Erlenbacher



Weitere Themen:

Titel
Autor
Antworten
zuletzt
Burger King verliert V-Label!
Mehr als verdient, finde ich. Aber irgendwie auch traurig. …
kilian
2
ItsaMeLisa
heute, 17:23 Uhr
» Beitrag
"Letzte Generation" kündigt massive Proteste in Berlin an
[quote]Nun fordern die "Klima-Kleber" die Regierung auf, …
kilian
0
kilian
heute, 09:45 Uhr
» Beitrag
Burger King expandiert mit "plant based"-Angebot
in 10 Filialen im Großraum Kassel testet Burger King die …
kilian
8
ItsaMeLisa
gestern, 00:54 Uhr
» Beitrag
Ikea (D): Veggie-Produkte ab Oktober stets billiger als Fleischprodukte
In den Ikea-Restaurants in Deutschland sollen pflanzenbasier…
kilian
8
Franz23
01.10.2022
» Beitrag
Milchwerk schließt
[quote] Das BMI-Werk in Ebermannstadt steht offenbar vor …
kilian
2
Heinzi
01.10.2022
» Beitrag


© Vegpool.de 2011 - 2022.