Nordsee führt veganen "Visch" ein

Erstellt 18.02.2021, von kilian. Kategorie: News & Aktuelles. 16 Antworten.

09.04.2021
Zitat Revan335:
Ich vermute dieser Punkt fällt noch unter das Pareto Prinzip was Kilian promoted.

Das! :thumbup:
Es wird ja niemand gezwungen, und wenn das einzelne Personen - egal aus welchen Gründen - für sich persönlich ablehnen, ist das auch überhaupt kein Problem. Anstrengend wird es, wenn die "Päpstlicher als der Papst"-Mentalität auch allen anderen aufdefiniert werden soll.

antworten | zitieren |
09.04.2021
Zitat Urkrates:....
Bei Laktose-Intoleranz-Patienten, wenn da auch nur 0,1 % Laktose ins Spiel kommt, kann das einen Schock auslösen, der unter Umständen auch tödlich enden kann.
Sagst du da auch, dass ein Produkt, in dem 0,1 % Laktose ist, laktosefrei ist?


0,1 % Laktose eines sonst veganen Lebensmittels (wie z.B. 200g Visch als Teil eine Mahlzeit) sollen für jemanden mit Laktoseintoleranz tödlich wirken? Bitte gib dazu Belege!


Ich selber bin laktoseintolerant, und und kenne die Auswirkungen davon und bezweifle diese Aussage. Denn es ist KEINE Allergie, "nur" eine Intoleranz. Ich lag selber mal stundenlang mit Kreislaufproblemen auf dem Boden, während mein Körper alles loswerden wollte, aber (!) das war nach einem Lattemacchiato - also einem Glas Milch - umgerechnet ca 20 g Laktose. (Hinweis: ich bin dennoch z.B. gegen das gezielte Hineinpanschen von Laktose in jegliche Produkte, auch in Medizin - dazu hatten wir hier auch mal eine Diskussion).


Sehr hilfreiche Definition: "Lebensmittel, die weniger als 0,1 g [also 0,1 %!] je 100 g Restlaktose enthalten, werden in der Praxis als laktosefrei deklariert." https://www.laktose-ratgeber.info/laktosegehaltstabelle/

Ja, ich behaupte weiterhin, dass ein pflanzliches Produkt, das nur durch "kann Spuren von" MÖGLICHERWEISE verunreinigt ist, vegan ist. DIeses darauf pochen, dass die Produktionsstraßen zu 100 % getrennt werden von den Produktionsstraßen der tierischen Produkte, halte ich für extrem kontraproduktiv hin zu mehr tierleidfreien Produkten.


11x bearbeitet

antworten | zitieren |
12.04.2021
Bei Laktose-Intoleranz-Patienten, wenn da auch nur 0,1 % Laktose ins Spiel kommt, kann das einen Schock auslösen, der unter Umständen auch tödlich enden kann.


Davon unser Arzt aber nie was gesagt und der jüngste hat schon seit Jahren Laktose und es wurde nie gesagt, dass man aufpassen muss. Eigentlich ganz im Gegenteil, man soll es sogar nach ein gewissen Zeit wieder versuchen, da sich der Körper auch wieder daran gewöhnen kann.
antworten | zitieren |
12.04.2021
Vielleicht wurde da Laktose-Intolleranz mit irgend einer Allergie verwechselt?
Eine Bekannte mir hat eine Glutenallergie und wenn da nur in der Streuwürze ein bisschen Gluten drin ist, übergibt sich die Arme anschliessend nen halben Tag. Da wäre ich dann auch sehr vorsichtig.
Was aber den Visch von Nordsee anbelangt, finde ich es toll, dass gerade auch solche „Grossen“ vegane Alternativen anbieten. Wenn neben meinem Visch noch ein Tierleidfisch bruzzelt, ist das zwar unschön, aber nicht weniger unschön ist es, wenn ich ne eigene Fritteuse bekomme. Und wenn ich wegen der gesundheitlichen Aspekte keine Stoffe aus dem frittierten Fisch abbekommen will, wäre es wohl das beste erst gar nicht bei Nordsee oder einer anderen Fastfoodkette zu essen. Das gilt ja allgemein nicht gerade als die gesündeste Ernährung.
1x bearbeitet

antworten | zitieren |
18.04.2021

Bei Laktose-Intoleranz-Patienten, wenn da auch nur 0,1 % Laktose ins Spiel kommt, kann das einen Schock auslösen, der unter Umständen auch tödlich enden kann.


Diese Aussage ist wissenschaftlich nicht haltbar. Der Konsum von Lactose ist für Menschen mit einer Lactose-Intoleranz unangenehm aber führt NICHT zu einem Schock oder Tod. Viele Betroffene tolerieren sogar kleine Mengen Lactose sehr gut und komplett symptomfrei.
Bitte bei der Diskussion sachlich und medizinisch korrekt bleiben.

Vielen Dank.
1x bearbeitet

antworten | zitieren |
19.04.2021
Îst auf jeden Fall ein super Name wie ich finde :-)
antworten | zitieren |
20.04.2021
Hi,
also mich persönlich würde das gemeinsame Braten im selben Fett nicht sehr stören, aber irritieren schon.
Und darauf nicht hinzuweisen, ist m.E. auch unmöglich, allein wegen eventueller Allergien.
Obwohl man als starke/r Fischallergiker/in sicher ohnehin auch etwas Veganes nicht unbedingt bei Nordsee kaufen würde.

Man weiß doch, wie stark aromatisch Fisch ist: Wo immer er zubereitet wird, hinterlässt er Aroma; ich glaube, es war unser Römertopf, bei dem stand, dass man sich für Fisch besser einen eigenen anschaffen sollte.

Naja, umso "echter" schmeckt dann vielleicht der Visch...

LG, Ef70
antworten | zitieren |
Antworten

Nächster Thread:

Dokumentarfilm "ON THE WILD SIDE - Weltweit gegen die Jagd"



Weitere Themen:

Titel
Autor
Antworten
zuletzt
Vegane Weißwurst: Erfolg auf dem Oktoberfest 2022
Vegane Weißwurst (und auch vegane Currywurst) waren dieses …
kilian
5
Isalabella
gestern, 23:11 Uhr
» Beitrag
Burger King verliert V-Label!
Mehr als verdient, finde ich. Aber irgendwie auch traurig. …
kilian
6
Crissie
gestern, 12:41 Uhr
» Beitrag
"Letzte Generation" kündigt massive Proteste in Berlin an
[quote]Nun fordern die "Klima-Kleber" die Regierung auf, …
kilian
0
kilian
04.10.2022
» Beitrag
Burger King expandiert mit "plant based"-Angebot
in 10 Filialen im Großraum Kassel testet Burger King die …
kilian
8
ItsaMeLisa
03.10.2022
» Beitrag
Ikea (D): Veggie-Produkte ab Oktober stets billiger als Fleischprodukte
In den Ikea-Restaurants in Deutschland sollen pflanzenbasier…
kilian
8
Franz23
01.10.2022
» Beitrag


© Vegpool.de 2011 - 2022.