Klatsche für Klöckner

Erstellt 16.06.2020, von Vegbudsd. Kategorie: News & Aktuelles. 23 Antworten.

01.04.2021
Wäre ich im Bundestag, wäre ich ebenfalls so ein in die Politik gehievter Lobbyist. Nämlich für die Tiere. Lobbyist ist nix anderes als Interessenvertreter, dadurch nicht per se schlecht. Ob jemand geschmiert wurde oder nicht, also korrupt ist, kann man in aller Regel erst wirklich sagen, wenn eine entsprechende Verurteilung von einem Gricht ausgesprochen wurde. Auf "Zuruf" wie in dunkeldeutschen Zeiten findet das in Deutschland zum Glück noch nicht wieder statt. Nicht alles, was wie Korruption aussieht ist auch eine. Das macht allerdings die Sache in manchen Fällen keineswegs besser: Leute wie Klöckner müssen nicht korrupt sein, um Interessengeleitet Politik für Industrie und Tierzerstörer zu machen Diese Leute sind von ihrem Tun selbst als richtig überzeugt.


So lange kein Beweis für Korruption vorliegt, bitte ich sehr darum, auch für Politiker die Unschuldsvermutung gelten zu lassen. Wer einigermaßen den Politikbetrieb beobachtet, wir feststellen, dass die überwiegende Zahl der Politiker*innen tatsächlich integere, fleißige und an den von ihnen bearbeiteten Themen inhaltlich interessierte Menschen sind, deren Meinung und Haltung ich zwar oft nicht teile, denen ich aber nie leichtfertig unterstellen würde, sie seien korrupt.

Nur mal so ein Gedanke: Wie würdet Ihr reagieren, wenn Euch wegen möglichen Fehlern, wegen Eurer Meinung die Ihr vertretet Euer Arbeitgeber Euch mit Beleidigungen, Schmähungen jedweder Art und gar Mord- und/ oder Vergewaltigungsdrohungen überziehen würde? Richtig, vermutlich würden die meisten hier einen solchen Arbeitsplatz sofort fristlos aufkündigen. Wie sähe das also im politischen Bereich aus? Wer ürde dann auf Witschafts-, Währungs-, Flüchtlings und Pandemiekrisen in unendlich anstrengender, oft rund um die Uhr dauernder Arbeit versuchen, diesen Laden am laufen zu halten?

1x bearbeitet

antworten | zitieren |
01.04.2021
Irgendwoher wird das Geld für die Nobel-Immobilien schon kommen, die Jens Spahn sich neuerdings in kurzen Zeitabständen zulegt (wie er nun auch öffentlich einräumt). Und die dicken Masken-Aufträge und sonstigen lukrativen Jobs für Firmen, mit denen man eng verbandelt ist, haben auch ein "Gschmäckle". Aber du hast recht, man sollte nicht Verdächtigungen äußern, auch wenn die Tatsachen noch so sehr ins Auge springen. Es sind ja bereits diverse Klagen gegen Politiker anhängig, und so kann man nur hoffen, dass unvoreingenommene Gerichte sich der bohrenden Fragen annehmen, die nicht nur ich mir stelle.



1x bearbeitet

antworten | zitieren |
02.04.2021
Zitat Rani:Irgendwoher wird das Geld für die Nobel-Immobilien schon kommen, die Jens Spahn sich neuerdings in kurzen Zeitabständen zulegt (wie er nun auch öffentlich einräumt).
Ja klar, es ist aber die Frage, ob das illegale Gelder oder Bestechungsgelder sind, oder ob es legal erworbene und seriös z.B. durch Erbschaften oder besonders kluge Anlagestrategie erworbene Gelder sind.


Das ist so ählnlich, als würde ich Dir unlautere Hintergedanken z.B. zur Destabilisierung der deutschen Regierung unterstellen (was ich absichtlich nicht mache), weil Du unbewiesene Dinge den Lesern hier nahelegst, das Geld des Herrn Minister Spahn stamme "irgendwoher", ohne dafür jedoch irgendeinen Beweis zu liefern, woher es denn nun stammt. Wie so oft in den letzten Jahren: Das System ist aus einer ganz bestimmten politischen Ecke her seit langem bekannt. Und die mag ich jedenfalls nicht.


Der Mann arbeitet erwiesenermaßen hart und bekommt dafür möglicherweise zuwenig Geld und gar keine Anerkennung. Dazu noch Schmähungen und angedeutete Beleidigungen. Ich stehe nicht auf CDU und Co, aber solche in den Raum gestellten Behauptungen, auch wenn sie nur angedeutet sind, zeigen mehr über denjenigen, der sie in den Raum stellt, als über den, den sie denunzieren sollen.


Zitat Rani:Und die dicken Masken-Aufträge und sonstigen lukrativen Jobs für Firmen, mit denen man eng verbandelt ist, haben auch ein "Gschmäckle".
Nur dann, wenn daran irgendwas gegen die guten Sitten verstößt, oder wenn dabei in irgendeiner Form illegale Handlungen eine Rolle spielen. Geld zu verdienen - auch wenn es viel ist - ist in Deutschland nicht illegal. Nicht jeder, der eine Villa sein Eigen nennt oder gar mehrere Mietshäuser und Villen gleichzeitig, dazu noch Segelyacht und Flugzeug muss jemand sein, der sein Vermögen auf irgendeine illegale Art und Weise verdient hat. Falls das alles legal und in Ordnung ist, sind die diesbezüglichen Behauptungen, es sei anders durchaus ehrverletzende Äußerungen, die dann auch evtl. zur Anzeige gebracht werden könnten.

Wenn da allerdings solche DInge dazu geführt haben sollte, müssen die bei der zuständigen Staatsanwaltschaft angezeigt, bewiesen werden, die Immunität aufgehoben der betreffenden Personen aufgehoben werden und die Staatsanwaltschaft sollte das ausermitteln und die leute, die sowas machen auch anklagen. So wie es z.B. bei dem ex - thüringer CDU Abgeordneten Hauptmann inzwischen auch geschieht.
https://taz.de/CDU-Politiker-Mark-Hauptmann/!5761436/

Zitat Rani:Aber du hast recht, man sollte nicht Verdächtigungen äußern, auch wenn die Tatsachen noch so sehr ins Auge springen.
Eben, selbst dann nicht. Warum unterlässt Du es dann einfach nicht? Was ist Dein Ziel hier? Geht es Dir um vegane Lebensweise, Tierschutz oder um was ganz anderes?


Zitat Rani:Es sind ja bereits diverse Klagen gegen Politiker anhängig, und so kann man nur hoffen, dass unvoreingenommene Gerichte sich der bohrenden Fragen annehmen, die nicht nur ich mir stelle.
So ist es: Das Vertrauen in unsere deutsche Justiz ist mehr gerechtfertigt, als man gemeinhin behauptet. Auch hier gilt, wenn es dazu eine andere Meinung oder gar Beweise für Rechtsbeugung oder Verhinderung von rechtsstaatlichen Verfahren an deutschen Gerichten usw. geben sollte, sollte man das auch zur Anzeige bringen, anstatt das irgendwelchen Forenteilnehmern als Gewissheit zu präsentieren, was Du zum Glück ja nicht tust.
1x bearbeitet

antworten | zitieren |
02.04.2021
Ich möchte diese Diskussion nicht weiter fortsetzen. Was ich zu sagen hatte, habe ich gesagt. Die Fakten sind frei verfügbar, jede/r kann sich eine eigene Meinung bilden. Ich bin hier, weil mich die vegane Lebensweise interessiert.


Gruß, Rani
antworten | zitieren |
Antworten

Nächster Thread:

Strenger Tierschutz treibt Tierhalter ins Ausland?



Weitere Themen:

Titel
Autor
Antworten
zuletzt
V-Label: Relaunch geplant
Auch hier im Forum wurde schon berichtet, dass es zu …
kilian
35
Salma
gestern, 15:01 Uhr
» Beitrag
"Klimalüge": Aldi bewirbt Milch als "klimaneutral"
Foodwatch schreibt: "Aldi bewirbt eine Milch seiner Eigenmar…
kilian
4
Sunjo
Donnerstag, 23:28 Uhr
» Beitrag
Taube gerettet - Menschlichkeit auch?
Gestern saß da diese Taube im Hof. Anna und ich haben sei …
kilian
12
Katzenmami
25.05.2022
» Beitrag
Lidl Next Level Meat Chevapcici
Ab Montag gibt es bei Lidl die Next Level Meat Chevapcici …
Vegbudsd
10
Sunjo
20.05.2022
» Beitrag
Süddeutsche erntet Kritik für irreführenden Vegan-Artikel
[quote=Utopia.de] Der Artikel erweckt den Eindruck, dass …
kilian
5
ItsaMeLisa
18.05.2022
» Beitrag


© Vegpool.de 2011 - 2022.