Britische 5-Pfund-Scheine nicht vegan

Erstellt 30.11.2016, von kilian. Kategorie: News & Aktuelles. 3 Antworten.

Britische 5-Pfund-Scheine nicht vegan
30.11.2016
Hallo,
in den neuen britischen Pfund-Scheinen sollen Spuren von Schweine-Talg enthalten sein. Damit sind die Scheine nicht vegan, aber auch nicht vegetarisch, kosher, halal und so weiter.
Offenbar handelt es sich um Spuren, die nicht absichtlich zugefügt wurden...
http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/tierfett-vegetarier-empoeren-sich-ueber-britisches-pfund-1.3271938
Viele Grüße
Kilian
antworten | zitieren |
30.11.2016
Zitat kilian:
Offenbar handelt es sich um Spuren, die nicht absichtlich zugefügt wurden...

Oh doch, im Artikel wird die Absicht eingeräumt!
Zitat Süddeutsche:
Denn damit der Schein glänzt und die Oberfläche Wasser und Schmutz besser abweist, enthält der Kunststoff Talg, der aus dem Fett von geschlachteten Tieren gewonnen wird.

Hier tritt die Ignoranz oder sagen wir lieber die Unsensibilität der Designer zu Tage, denn was macht es schon, wenn dafür Tiere sterben müssen :evil: :evil: :evil: . Der speckig glänzende Schein (im wahrsten Sinne des Wortes) ist wichtiger als das Tierrecht.
JEDOCH: Ich darf mich jedoch nicht zu weit aus dem Fenster lehnen, da ich selber noch vor gut drei Jahren ähnlich dachte. :red:
Dieses Recht der Entwicklung müssen wir den (aus unserer (meiner heutigen) Sicht) Unbewussten einräumen.

Rudolfo



1x bearbeitet

antworten | zitieren |
01.12.2016
Für Veganer und Vegetarier spielt das keine Rolle, aber bei den Religiösen sind wohl eher Hindus, Sikhs und Jainisten betroffen.

Wenn man die Kommentare zur den Artikeln zu diesem Thema so liest, kann man wieder nur den Kopf schütteln über die religiöse Intoleranz sowie Intoleranz denen gegenüber, die bewusst eine gewaltfreie/tierleidfreie Lebensweise bevorzugen.

Eins der Hauptargumente pro Talg ist, dass es sich dabei um ein Abfallprodukt handelt, welches so wenigstens noch sinnvoll verwendet wird (und es wohl angeblich auch dem Tier gegenüber von mehr Respekt zeugt, dass man, wenn man es schon tötet, möglichst viel davon nutzt und möglichst wenig wegwirft). Aus Vegetarier- und Veganersicht wäre es allerdings wünschenswert, wenn durch weniger Nutzungsmöglichkeiten für Nebenprodukte die Tierausnutzung ingesamt weniger wirtschaftlich wäre.

Hab die Petition unterschrieben.
1x bearbeitet

antworten | zitieren |
01.12.2016
In diesem Artikel steht übrigens, dass die Bank of England die Aufregung ernst nimmt und die Produktionskette so umgestellt werden soll, dass keine tierischen Bestandteile mehr enthalten sein werden: http://www.bbc.com/news/business-38164921
antworten | zitieren |
Antworten

Nächster Thread:

Veganes Nageldesign



Weitere Themen:

Titel
Autor
Antworten
zuletzt
Alpro bringt Käse-Alternativen auf den Markt
Auch Alpro möchte in einem der wachstumsstärksten Segmente …
kilian
5
ItsaMeLisa
01.08.2022
» Beitrag
veganes Straßenfest in Hamburg
[Bild] Hihallo Ihr Lieben, heute 30.07.2022 findet den …
Vegbudsd
4
Vegbudsd
01.08.2022
» Beitrag
reporter will Anti-Veganern eine Plattform bieten
Der funk-Kanal "reporter" sucht für eine neue Doku Menschen,…
ItsaMeLisa
11
Isalabella
30.07.2022
» Beitrag
IPCC-Klimabericht 2021: Deutlich raschere Erderwärmung als angenommen
Der Weltklimarat (Intergovernmental Panel on Climate …
kilian
16
Isalabella
29.07.2022
» Beitrag
Plastiktüten-Verbot: Einige Händler tricksen (sagt die DUH)
Einige Händler nutzen Tricks, um das Verbot für Einweg-Plast…
kilian
10
veg-beratung
29.07.2022
» Beitrag


© Vegpool.de 2011 - 2022.