"Tierliebhaber" - für Smaraggruen umgesiedelt :-)

Erstellt 28.07.2020, von Salma. Kategorie: Off-Topic. 25 Antworten.

30.07.2020
Zitat Hinterfrager:
Über andere Menschen, die neben mir auf der Demo standen oder zukünftig stehen werden, werde ich keinen Stab brechen - auch wenn deren Verhalten nicht mit meiner inneren Haltung übereinstimmen. Wer bin ich, dass ich über andere urteilen könnte ? Wenn jemand neben mir steht und für die gleichen Ziele einsteht, finde ich dies zuerst ermutigend, über das Andere kann man mit seinem Mitstreiter reden, sofern sich eine Gelegenheit bietet.


Wenn man sich darauf einigen könnte, wäre das schon mal gut...

Dieses Forum ist doch eines für alle, die bereit sind, ihre Ernährung in Richtung "pflanzlich" zu bewegen. Es ist doch nicht nur ein Forum für die "Perfekten". Daher sollte dieses Forum auch nicht dazu beitragen, Vegetarier auszugrenzen oder sie ständig mit erhobenem moralischen Zeigefinger zu belehren, dass sie "noch längst nicht so weit" seien.

Ich verstehe die Ungeduld, dass das alles nicht schnell genug geht, ich verstehe sie sehr gut. Mir wäre es auch viel viel viel lieber, unsere Gesellschaft wäre mit einem Ruck vegan oder wenigstens voller Sympathisanten für die vegane Ernährung, für das vegane Leben. Aber so weit ist die Gesellschaft doch noch nicht. Und Ausgrenzen von Vegetariern durch Veganer bringt doch nichts, im Gegenteil.


1x bearbeitet

antworten | zitieren |
30.07.2020
Das stimmt, ich schließe mich PeeBee an :thumbup:
antworten | zitieren |
30.07.2020
Trotzdem muss man doch als Veganer in einem proveganen Forum gelegentlich seine Verwunderung darüber ausdrücken dürfen, dass so mancher den Widerspruch zwischen Tiere schützen und Tierprodukte konsumieren noch nicht verstanden hat. Da muss nicht gleich jedes Mal ein selbsternannter Verteidiger aller Vegetarier um die Ecke kommen, und mit dem moralischen Zeigefinger wedeln.
antworten | zitieren |
30.07.2020
Hier werden keine Nutzer gefacepalmt! Lass das sein, Hinterfrager!

Ich finde Salmas Erzählung von Vegetariern, die gegen Tierquälerei demonstrieren, angemessen, denn sie gibt im Thread zum Speziesismus eine Erfahrung mit einer speziesistischen Einstellung wieder.

Zitat PeeBee:Wo fängt Speziezismus an? Ist derjenige Speziezist, der lebensnotwendige Medikamente nimmt, die sicherlich irgendwann mal am Tier erprobt worden sind, bevor sie auf den Markt kamen, und die ihm jetzt das Leben retten? Soll er lieber sterben, als solche Mittel nehmen?


Speziesismus ist eine Fremd-Abwertung / -Benachteiligung (bzw. Selbstübervorteilung) aufgrund der Artzugehörigkeit. https://www.vegpool.de/magazin/speziesismus.html
Du nimmst deine Medikamente wohl eher, weil du sonst echte, medizinische Probleme bekommst. Notlagen taugen nicht als Beispiel für den Alltag.
2x bearbeitet

antworten | zitieren |
30.07.2020
Zitat Sunjo:Trotzdem muss man doch als Veganer in einem proveganen Forum gelegentlich seine Verwunderung darüber ausdrücken dürfen, dass so mancher den Widerspruch zwischen Tiere schützen und Tierprodukte konsumieren noch nicht verstanden hat. Da muss nicht gleich jedes Mal ein selbsternannter Verteidiger aller Vegetarier um die Ecke kommen, und mit dem moralischen Zeigefinger wedeln.


Sunjo, Du weisst, dass ich Dich schätze, aber langsam geht mir Deine Dauerermahnung, was User hier zu texten haben und was nicht, zu weit. Egal, ob ich von den Medikamenten rede oder vom Rest Käsekonsum meiner Frau, stets heisst, es, dass man darüber doch bereits 23000mal geredet hat, und man (ich) nicht dauernd dasselbe wiederkäuen soll (so kommt das bei mir an!).


Jetzt kommt also der "selbsternannte Verteidiger aller Vegetarier" (meinst Du mich??? Es wäre schön, wenn Du Ross und Reiter nennst, und nicht "andeutest"!) "um die Ecke" und schon nervt Dich das auch wieder. Was meinst Du, was MICH hier alles im Forum nervt, das ich aber überlese...?! Gleichzeitig forderst Du nämlich "Man wird ja wohl noch sagen dürfen....". Klar, aber das gilt doch auch für andere, oder?

Nochmal, ich hoffe, Du weisst, dass Du eine derjenigen hier bist, die ich sehr schätze. Aber besonders Deine Bemerkung zum Thema "Medikamente" ( https://www.vegpool.de/forum/allgemein/tierliebhaber-fuer-smaraggruen-umgesiedelt-1.html#post-51195 ), das für mich ein WICHTIGES moralisches Thema ist, fand ich völlig überflüssig und "belehrend". Hier wird so oft etwas doppelt und dreifach erwähnt und wiederholt zu Thema..., wenn einen das nervt, sollte man das "überhören" und die User nicht wie unartige Buben "maßregeln".

Und an Kilian: Ich glaube nicht, dass ich der einzige Veganer bin, der in dieser moralischen Notlage ist. Das quasi als "Einzelfall" abzutun, finde ich seltsam...

Einen schönen Tag noch.


1x bearbeitet

antworten | zitieren |
30.07.2020
@PeeBee: ich meine Hinterfrager, der wirklich jede Gelegenheit nutzt, anderen Nutzern eine nichtgemeinte Herabwürdigung von Vegetarieren zu unterstellen und damit überflüssige, kraftraubende Diskussionen anzuzetteln, die zu einer offensichtlichen Spaltung der Veganer hier im Forum führen. Ich finde das schädlich. Und deshalb kritisiere ich das. Und ich hoffe ganz ehrlich, dass Kilian da mal einschreitet.
Die Sache mit den Medikamenten oder anderen Ausnahmen, wenn man sich in einer Notlage befindet, war für mich so sonnenklar, dass mir nicht klar war, dass es dir nicht klar war und du dich deshalb jedes Mal zu Unrecht auf der Seite der vermeintlich Kritisierten verortet hast.
antworten | zitieren |
30.07.2020
Zitat PeeBee:
Und an Kilian: Ich glaube nicht, dass ich der einzige Veganer bin, der in dieser moralischen Notlage ist. Das quasi als "Einzelfall" abzutun, finde ich seltsam..


Hallo PeeBee und co,


ich lebe vegan weil ich es kann. Ich habe, hier in Deutschland, die Möglichkeit so zu leben dass kein Tier extra für mich sterben oder leiden muss. Auch wenn es nicht immer leicht ist.


Das gilt für dich nicht, wenn du nicht ohne Medikamente leben kannst welche (ohne dass du es ändern könntest) an Tieren getestet werden. Du bist leider in der gleichen Situation wie all die Veganer die auf einer einsamen Insel stranden wo es nix gibt außer Schnitzel und Gummibärchen.


Für mich ist diese Entscheidung daher einfach zu treffen, bevor ich sterbe nehme ich die Medikamente oder esse besagtes Schnitzel.
Den auch wenn ich jedes Leben schätze und ein friedlicher Mensch bin stelle ich mein Leben oder das meiner Familie über das Wohl eines Tieres.

Aber ich habe absolutes Verständnis dafür dass dich diese Situation beschäftigt.
Allerdings ist es auch meiner Meinung nach, wie Killian schon sagt, eine andere Situation wie das konsumieren von Produkten welche man nicht explizit zum Leben benötigt und daher nicht vergleichbar.

Viele Grüße


Und zum Thema:

Ein Liebhaber definiert sich ja irgendwie selbst. Wenn sich jemand als Tierliebhaber bezeichnet, dann kann er ja die einen Tiere zum knuddeln lieben, während er die anderen halt liebend gern am Teller hat.


Was mich immer ärgert ist der Ausdruck Tierfreund, den meiner Meinung nach beruht eine Freundschaft ja auf Gegenseitigkeit... . Wenn die örtlichen Bauern dann als Tierfreunde dargestellt werden, während sie ihren vermeintlichen Freunden die Babys klauen, sie verstümmeln, einsperren und töten, nun ja.


Aber das ist ja bei vielen Wörtern so die einfach nur daher gesagt werden ohne dass man sie wirklich genau so meint.



1x bearbeitet

antworten | zitieren |
30.07.2020
Zitat kilian:Hier werden keine Nutzer gefacepalmt! Lass das sein, Hinterfrager!

Ich finde Salmas Erzählung von Vegetariern, die gegen Tierquälerei demonstrieren, angemessen, denn sie gibt im Thread zum Speziesismus eine Erfahrung mit einer speziesistischen Einstellung wieder.


Und natürlich weiß man von "neben einem Vegetarier stehen", welche Einstellung (auch zum Speziesismus) er hat und was er konsumiert.
Du bist mir bis heute den Beweis schuldig geblieben, das die vielzitierte vegetarische Ernährungsweise nicht einem über hundert Jahre altem Vorurteil, sondern beweisbaren Tatsachen entspricht.
Es ist schon verwunderlich, das hier eine Gruppe von Menschen (Vegetarier) angegriffen und vorverurteilt wird und das Gespräch mit diesen offensichtlich nicht oder selten gesucht wird.
Dir dürfte diese Definition nicht unbekannt sein, wieso wird diese nicht geachtet und genutzt ?
"Der Vegetarismus ist die Lehre, dass der Mensch aus ethischen und biologischen Gründen ausschließlich zum Pflanzenesser bestimmt ist. Sein stärkstes Motiv ist die Überzeugung, dass möglichst kein Tier für die menschliche Existenz getötet oder geschädigt werden soll." Der Vegetarier der Milch und Eier konsumiert, sollte persönlich darauf angesprochen werden aber man stellt lieber alle unter Generalverdacht und nutzt diesen auch noch zur Veranschaulichung seiner Meinung -> Das ist verletztend !!!

Einen Shitstorm gegen Tierheimbetreiber, die oft ihr ganze Kraft inkl. Finanzen in dieses Projekt stecken um zumindest einigen Tieren helfen zu können, zu organisieren oder gutzuheißen finde ich verabscheuungswürdig - zumal wenn man nicht einmal versucht mit diesen in Gespräch zu kommen und nicht auf die Idee kommt vll. mit einem veganen Angebot auszuhelfen.



antworten | zitieren |
30.07.2020
Vielleicht kann man diese Diskussion in einen geschlossenen Bereich überführen? Ich sorge mich gerade, dass man damit Neulinge vertreiben könnte...

Nur so zwischendurch...
antworten | zitieren |
30.07.2020
bitte nicht absplitten in den geschlossenen bereich, ich gehöre nicht zu den zahlenden, würde aber gerne mit mehr zeit und ruhe auch noch etwas dazu schreiben, zumal hinterfrager nicht damit aufhört, meinen post, und mich damit gefühlt, zu zerlegen. auf meine pn hat er leider nicht geantwortet, sodass ich mich gezwungen sehe, hier im öffentlichen bereich zu schreiben.
antworten | zitieren |
Antworten

Nächster Thread:

Be- und Kennzeichnung veganer bzw. pflanzlicher "Produktalternativen"



Weitere Themen:

Titel
Autor
Antworten
zuletzt
Kirchenaustritt = Spende an NGO?
Wie viel Gutes könnten veganfreundliche Organisationen mit …
kilian
15
Vegbudsd
heute, 14:08 Uhr
» Beitrag
Was hört ihr gerade?
Angelehnt an den "Was lest ihr gerade?" Thread, hier mal …
Chipskunk
239
METTA
gestern, 07:35 Uhr
» Beitrag
Mikrowelle: Ja oder nein?
Es gibt gute (und schlechte) Gründe, keine Mikrowelle zu …
kilian
13
tomx
gestern, 00:29 Uhr
» Beitrag
Spielt Ihr ein Musikinstrument?
Ich wollte mal fragen, ob jemand von Euch Hobbymusiker ist …
kilian
25
Bibo
24.06.2022
» Beitrag
Warmwasser aus der Leitung: Trinken oder lieber nicht?
Warmwasser aus dem Hahn ist schon praktisch - doch es gibt …
kilian
10
Franz23
24.06.2022
» Beitrag


© Vegpool.de 2011 - 2022.