Meist zitierte Alzheimer-Studie offenbar gefälscht

Erstellt 31.07.2022, von ItsaMeLisa. Kategorie: Off-Topic. 19 Antworten.

Meist zitierte Alzheimer-Studie offenbar gefälscht
31.07.2022
Einerseits ist dieses Thema Off-Topic, andererseits auch nicht.
Es geht hierbei darum, dass bestimmte Eiweiß-Ablagerungen (Beta-Amyloide) im Gehirn angeblich Alzheimer verursachen sollen. Jetzt wurde jedoch bestätigt, dass die am meisten zitierte und ausschlaggebendste Studie, die diesen Vorgang beweist, manipuliert wurde und dementsprechend nicht die deutlichen Zusammenhänge liefert, die sie vorgibt. Einige Wissenschaftler, die sich ebenfalls mit dieser Forschung beschäftigen, schreiben, dass sie deshalb diese Ursache noch nicht komplett aufgeben wollen, aber skeptisch sind, auch in Anbetracht, dass seit Veröffentlichung der Studie in 2006 die Ergebnisse weder reproduziert werden konnten (eine Grundvoraussetzung in der Wissenschaft), noch wirksame Medikamente mit diesem Bezug hergestellt werden konnten.
Das war nur eine sehr knappe Zusammenfassung. Zum selbst nachlesen, bei einer m.M.n. seriösen Quelle:
https://www.science.org/content/article/potential-fabrication-research-images-threatens-key-theory-alzheimers-disease?

Warum das mit Veganismus zu tun hat?
Ich habe in den letzten Jahren auf einigen Seiten gelesen, dass gerade tierische Eiweiße im Verdacht stehen, diese Ablagerungen zu begünstigen und die Argumenation deshalb lautet: Pflanzliche Eiweiße = Verringerung des Alzheimer-Risikos. Aber wenn die ganze Basis dieser Forschung nicht stimmen sollte, wäre auch anzuraten in dieser Hinsicht nicht mehr damit für die gesundheitlichen Vorteile des Veganismus zu werben, da das Fehlinformationen wären.
Selbstverständlich falsifiziert das nicht all die andere Forschung, die verifizierbar nachweisen kann, dass tierische Lebensmittel zu einer Menge gesundheitlicher Probleme beitragen können, wie Herz-Kreislauf-Erkrankungen, verschiedene Krebsarten und Diabetes.
Ich finde es einfach wichtig, dass man offen für solche Erkenntnisse ist, auch, wenn sie möglicherweise nicht bestätigen, was man gerne hätte. Aber wie in dem Artikel bereits sinnvoll beschrieben wurde:
“You can cheat to get a paper. You can cheat to get a degree. You can cheat to get a grant. You can’t cheat to cure a disease. Biology doesn’t care.” - Schrag

3x bearbeitet

antworten | zitieren |
31.07.2022
hm, das ist ja jetzt doof... :| und ich dachte, mein risiko, alzheimer zu kriegen, sei geringer...hab vor dieser krankheit echt angst....

(hoffentlich finden die forscher, die noch nicht aufgegeben haben, noch hinweise...)
antworten | zitieren |
31.07.2022
Da gibt es jemand der sich wohl mit dem Thema gut auskennt:
https://www.michael-nehls.de/
"Alzheimer ist heilbar" - das Buch stammt von ihm. Ich habe ihn mal zufällig im SWR Radio als Gast gehört. Die Sendung kann man hier noch abrufen.
antworten | zitieren |
31.07.2022
Zitat Salma:hm, das ist ja jetzt doof... :| und ich dachte, mein risiko, alzheimer zu kriegen, sei geringer...hab vor dieser krankheit echt angst....

(hoffentlich finden die forscher, die noch nicht aufgegeben haben, noch hinweise...)


Über sowas mach ich mir einfach keine Gedanken. In der Familie väterlicheeseits gabs Fälle. Es kann alles mögliche passieren, wenn man älter wird, besser nicht nachdenken. Sonst gibts halt die Tipps: ausreichend Schlaf und besonders regelmässige Bewegung sollte gut vorbeugend sein.
1x bearbeitet

antworten | zitieren |
31.07.2022
Zitat Smaragdgruen:Da gibt es jemand der sich wohl mit dem Thema gut auskennt:
https://www.michael-nehls.de/
"Alzheimer ist heilbar" - das Buch stammt von ihm. Ich habe ihn mal zufällig im SWR Radio als Gast gehört. Die Sendung kann man hier noch abrufen.


Mmmh, dieser Dr. Nehls scheint (ziemlich) umstritten zu sein.
antworten | zitieren |
31.07.2022
Zitat Heinzi:
Zitat Smaragdgruen:Da gibt es jemand der sich wohl mit dem Thema gut auskennt:
https://www.michael-nehls.de/
"Alzheimer ist heilbar" - das Buch stammt von ihm. Ich habe ihn mal zufällig im SWR Radio als Gast gehört. Die Sendung kann man hier noch abrufen.


Mmmh, dieser Dr. Nehls scheint (ziemlich) umstritten zu sein.


Ja, das macht das ganze so schwer. Wem willst glauben, wem nicht? Nicht nur bei Doktoren. Da gibts zb. Autoren, die verkaufen Bücher wie: Nikotinsucht gibts nicht, ist nur ringebildet, ist nur Gewohnheit. Nikotin macht (bei mir zb) definitiv abhängig.

antworten | zitieren |
31.07.2022
Zitat Smaragdgruen:Da gibt es jemand der sich wohl mit dem Thema gut auskennt:
https://www.michael-nehls.de/
"Alzheimer ist heilbar" - das Buch stammt von ihm. Ich habe ihn mal zufällig im SWR Radio als Gast gehört. Die Sendung kann man hier noch abrufen.

Abgesehen von der Tatsache, dass ich es generell eher zweifelhaft finde, wenn jemand mit der Heilung für bestimmte Krankheiten wirbt, habe ich mir mal seine wissenschaftliche Arbeit angeguckt, um mir ein fundiertes Bild zu machen. Obwohl die Studie bereits 2016 veröffentlicht wurde, habe ich noch nie davon gehört. Das soll jetzt nichts heißen, aber wenn es wirklich so eine bahnbrechende und wirkende Erkenntnis wäre, wäre das mit Sicherheit in aller Munde, wenn man bedenkt, wie viele Menschen weltweit darunter leiden. In der Arbeit selbst nutzt er auffälig viel Wörter wie "kausal" oder "unbestreitbar" und gibt dann teilweise nur eine Quelle pro Behauptung an. Er schreibt selbst, dass es viele, zum Teil sich widersprechende Theorien gibt, er aber mit seiner Arbeit jetzt eine einheitliche Theorie formuliert - das ist logisch nicht nachvollziehbar. Am meisten irritiert hat mich der Satz:
"I made a basic assumption: I took for granted that the evolutionary theory is correct and therefore should serve as a firm foundation as well as a guide to reconcile conflicting interpretations." - Nehls

Seine komplette Arbeit basiert also auf der Annahme, dass diese Theorie korrekt ist, obwohl es andere Theorien gibt, die sich dem Thema annehmen.
Zusätzlich frage ich mich bei all diesen Annahmen und zusammengesammelten Erkenntnissen anderer Studien (er erhebt keine Daten selbst): Hat dieser Mann überhaupt die nötige Qualifikation, um so eine These aufstellen zu können? Er ist Arzt und Molekularbiologe, aber kein Neurologe mit fundiertem Wissen über das Gehirn selbst. Generell klingen die Titel all seiner verlegten Alzheimer-Bücher (nicht die theoretische Forschung) sehr seltsam. Statt einfach Anregungen zur Enrährung zu machen (obwohl er auch kein Ernährungswissenschaftler ist), sind seine Bücher anscheinend zur Hälfte "Aufklärung" und zur Hälfte Kochbuch. Wirkt (auf mich) nicht sehr seriös.

Und wenn ich mir sein neuestes Werk "Herdengesundheit: Der Weg aus der Corona-Krise und die natürliche Alternative zum globalen Impfprogramm" so angucke, in welchem (laut Rezensionen) steht, dass man nur genug Vitamin D nehmen muss und Impfen unnötig sei, dann weiß man leider schon direkt, was da für ein Gedankengut hinterstecken muss. Nur weil jemand studiert ist bzw. viel Ahnung auf bestimmten Gebieten hat, ist das kein Garant für Glaubwürdigkeit oder gesunden Menschenverstand...
5x bearbeitet

antworten | zitieren |
31.07.2022
Leider ist es mittlerweile relativ häufig, dass dank den Medien einige ausgewählte "Experten" (z.B. Nicolai Worms...) so angesehen werden, als ob sie die einzige Wahrheit verkünden. :crazy: Viele andere berufen sich dann auf deren Meinung und hinterfragen nicht mehr kritisch, ob es andere Ansichten gibt. So verfestigen sich bestimmte Ansichten und alle verteufeln Kohlenhydrate, Weizen oder etwas anderes...
Grundsätzlich sind die Ernährungswissenschaften eine recht junge Disziplin und es gibt unendlich viele offene Fragen. Vermutlich werden wir in den nächsten Jahrzehnten auch nur einen minimalen Bruchteil davon vorläufig beantworten können. Immer wieder kommt neues Wissen hinzu. Bei Ernährungsstudien ist es zudem nochmals extra kompliziert, weil die Vorraussetzungen stark angepasst werden müssen um überhaupt geprüft werden zu können. Grundsätzlich sind Experimente an Menschen ohne deren Wissen sowieso verboten. Und wenn Personen über die Inhalte der Studien wofür sie untersucht werden bescheid wissen, können sie bewusst oder unbewusst das Ergebnis beeinflussen.
Ein anderer Faktor ist Zeit. Im Prinzip essen wir unser ganzes Leben. Ergebnisse von Studien die über ein paar Jahre laufen, könnten also ebenso auf Ereignisse in der Kindheit oder ähnliches zurückgehen. Und das Tierversuche keinerlei echte Beweise für irgentetwas darstellen, sind wir uns glaube ich einig. :-/

Zum Thema Alzheimer: ich bin auf den Fach wirklich keine Expertin und hoffe natürlich das es werder mich noch jemanden anderes trift. Aber ich denke, dass ein gesunder Lebensstil im Allgemeinen die beste Prävention jeglicher Erkrankungen darstellt. Dazu gehört auch eine ausgewogene Ernährung. Besonders mit viel frischen Gemüse und Obst, Genuss, Lebensfreude und Entspannung. Veganer*innen könnten durch den höhren Anteil an Obst und Gemüse in der Ernährung also durchaus einen Vorteil haben. Die sogenannten Blue Zones zeigen ja, dass Gruppen die sich überwiegend pflanzlich ernähren von einem längeren und gesünderen Leben profitieren. Natürlich ist das kein Beweis, sondern nur ein Hinweis.


Entgegen anderer Personen, bin ich nicht der Überzeugung, dass tiereische Produkte generell krank machen. In Maßen genutzt, können sie gesund sein.
Aber warum sollte ich ein Tier töten, wenn ich den gleichen Effekt mit leckeren pflanzlichen Lebensmitteln haben kann?

antworten | zitieren |
01.08.2022
Ich bin schon der festen Überzeugung dass tierische Produkte krank machen, auch in "Maßen". Ich habe selber erfahren dass ich erst nach dem weglassen tierischer Produkte wieder gesund wurde, meine Frau ebenso (Neurodermitis, Allergien, Migräne, etc.). Kein Arzt konnte damals weiterhelfen ! Es gibt ja Menschen die behaupten dass zu einer ausgewogenen Ernährung Fleisch - Milchprodukte gehören. Ich finde das katastrophal.
antworten | zitieren |
01.08.2022
Natürlich würde ich nicht sagen, dass Fleisch oder Milchprodukte zu einer ausgewogenen Ernährung dazugehören MÜSSEN. Ich bin im Allgemeinen trotzdem nicht davon überzeugt, dass tierische Produkte per se krank machen. Das du und deine Frau so positive Erfahrungen mit der Ernährungsumstellung gemacht haben, ist natürlich klasse. Aber es könnte auch daran liegen, dass du die tierischen Produkte durch pflanzliche ersetzt hast, die ebenjene positiven Veränderungen bewirkt haben. Schließlich sind Gemüse, Obst und Hülsenfrüchte voll mit wertvollen Mineralstoffen, Vitaminen und sekundären Pflanzenstoffen.
Aber egal wie, das wichtigste ist, dass es dir mit deiner Ernährung gut geht ;)
antworten | zitieren |
Antworten

Nächster Thread:

Wursthülle essbar?



Weitere Themen:

Titel
Autor
Antworten
zuletzt
4-Wochen Sixpack-Challenge 🤦‍♂
Ich werde in Kürze 38 und der körperliche Zerfall beginnt...…
kilian
8
veg-beratung
08.08.2022
» Beitrag
Meist zitierte Alzheimer-Studie offenbar gefälscht
Einerseits ist dieses Thema Off-Topic, andererseits auch …
ItsaMeLisa
19
Franz23
05.08.2022
» Beitrag
Was hört ihr gerade?
Angelehnt an den "Was lest ihr gerade?" Thread, hier mal …
Chipskunk
252
METTA
04.08.2022
» Beitrag
Spenden: Lieber jährlich als monatlich
Wenn ihr eine Organisation mit Geld unterstützen wollt, …
kilian
7
METTA
02.08.2022
» Beitrag
Single Action Bias: Wie uns kleine Taten übergroß erscheinen
Der Single Action Bias ist wohl einer der Gründe, warum …
kilian
1
Franz23
31.07.2022
» Beitrag


© Vegpool.de 2011 - 2022.