Krieg in der Ukraine

Erstellt 01.03.2022, von kilian. Kategorie: Off-Topic. 51 Antworten.

Krieg in der Ukraine
01.03.2022
Schlimme Entwicklungen sind das. Wie geht das nur weiter?
Als gäbe es nicht schon genug riesige Probleme, auf die die Welt zusteuert...
1x bearbeitet

antworten | zitieren |
03.03.2022
Zumindest in meiner Bubble ist eins der Themen im Zusammenhang mit dem Krieg in der Ukraine, dass wir dringend unsere Abhängigkeit von Russlands fossilen Brennstoffen (Gas, Öl, Kohle) verringern bzw. beenden sollten, damit wir bei den Sanktionen auch konsequenter werden können, als wir das aktuell sind. Um mit unserem Energieverbrauch nicht Russlands Krieg zu finanzieren. Da kommen Vorschläge wie Tempolimit, weniger heizen, und natürlich deutlich schnelleren Ausbau von erneuerbaren Energien.

Was noch nicht so viel besprochen wird (weil es vermutlich auch kein ganz so gewichtiger Faktor ist): ein großer Wirtschaftsfaktor der Ukraine ist die Landwirtschaft und der Export landwirtschaftlicher Produkte (z.B. Weizen). Wenn die Ernten aus der Ukraine wegfallen und es dadurch zu einer Verknappung kommt, sollte man auch die Verschwendung von Lebensmitteln durch Verfütterung an Tiere nochmal überdenken.
antworten | zitieren |
03.03.2022
Mir gefällt der Titel dieses Threads nicht :
es ist n.m.M. vielmehr Völkermord an den Ukrainern durch den Aggressor Putin.
antworten | zitieren |
03.03.2022
Wäre es ein geplanter Völkermord, gäbe es keine Fluchtwege für die Zivilbevölkerung und es würden wahllos auch massiv gegen zivile Objekte wie Wohnhäuser und andere zivile EInrichtungen gebombt Das ist trotz aller berechtigter Kritik an Putins Aggressionskrieg und vereinzelten Treffern bei zivilen Gebäudenso nicht der Fall. Schlimm genug, dass Menschen in de Ukraine durch Bomben und Granaten sterben,
Völkermord im eigentlichen Sinn ist dies jedoch nicht.

Nicht falsch verstehen, ich will nix rechtfertigen oder gar "gutheißen". Nur die Begriffe sidn definiert und sollten nicht wahllos verwendet werden.
antworten | zitieren |
03.03.2022
Zitat Vegbudsd:Wäre es ein geplanter Völkermord, gäbe es keine Fluchtwege für die Zivilbevölkerung und es würden wahllos auch massiv gegen zivile Objekte wie Wohnhäuser und andere zivile EInrichtungen gebombt Das ist trotz aller berechtigter Kritik an Putins Aggressionskrieg und vereinzelten Treffern bei zivilen Gebäudenso nicht der Fall. Schlimm genug, dass Menschen in de Ukraine durch Bomben und Granaten sterben,
Völkermord im eigentlichen Sinn ist dies jedoch nicht.

Nicht falsch verstehen, ich will nix rechtfertigen oder gar "gutheißen". Nur die Begriffe sidn definiert und sollten nicht wahllos verwendet werden.

vereinzelten Treffern bei zivilen Gebäuden? lies bitte die aktuelle Berichterstattung. Dieselbe Vorgehensweise wie in Syrien: Bewusst werden Krankenhäuser und Schulen bombardiert!
antworten | zitieren |
03.03.2022
Ja mittlerweile haben sich die Angriffe auf die Zivilbevölkerung verstärkt . Und ich fürchte, dass Putin auch vor einem atomaren Krieg nicht zurückschreckt, so wie er jetzt auftritt. Man kann nur hoffen dass immer mehr Menschen in Russland aufwachen, auch von den Sicherheitskräften und sich gegen ihn stellen. Aber ich habe vor kurzem in einem Interview mit Frau Dr. S. Fischer gehört, dass da eine sehr starke Machthierarchie ist und die Sicherheitskräfte sich kaum trauen etwas gegen Putin zu sagen. :red:
Aber die Menschen, die gegen den Krieg auf die Straße gehen in Moskau werden zusammengeschlagen oder /und verhaftet und die wenigen Medien, die noch unabhängig sind, nacheinander abgeschaltet. :wallbang:
antworten | zitieren |
03.03.2022
Ich stimme Vegbudsd zu. Es gibt zwar Angriffe auf die Bevölkerung, aber nicht mit dem eigentlichen Ziel, diese zu vernichten. Wenn man die aktuelle Berichterstattung liest, weiß man, dass das russische Militär noch weit unter seinen Möglichkeiten bleibt, die es hätte, wenn Russland die Ukraine nicht möglichst heil annektieren wollen würde.
antworten | zitieren |
03.03.2022
https://www.dw.com/de/ukraine-krieg-anklage-gegen-putin-k%C3%B6nnte-kommen/a-60999155

Zitat
"Vor dem Internationalen Gerichtshof in Den Haag hat am kommenden Montag die Ukraine das Wort. Das Gericht der Vereinten Nationen, das zwischenstaatliche Streitigkeiten regeln soll, befasst sich mit einer Art einstweiliger Verfügung, die die Regierung der Ukraine gegen Russland auf Grundlage der UN-Konvention gegen Völkermord beantragt hat. Die UN-Richter sollen den Angriff Russlands als Genozid einstufen und gleichzeitig Russlands Behauptung, in der Ostukraine werde von ukrainischen Truppen Völkermord an der russischen Minderheit begangen, zurückweisen."

Ich hoffe, die Ukraine bekommt Recht.
antworten | zitieren |
04.03.2022
Danke Salma für diese Hinweise. Du hast natürlich Recht, es ist furchtbar und es ist um jedes einzelne Menschenleben schade, übrigens auch die Leben der teils sehr jungen russischen Soldaten, die ins Manöver zogen und nun in einem völkerrechtswidrigen Angriffskrieg kämpfen müssen.


Sehr nahe und mir dreht sich heute noch der Magen bei dem Gedanken daran um, habe ich die Ermordung der ca 7000 bosnischen Männer wahrgenommen, die als Völkermord geahndet worden waren. Diesen Mord hatte ich vergleichend vor Augen, als ich einen Völkermord in der Ukraine verneinte. Es ist gut, dass diese Vorgänge von Juristen in Den Haag untersucht und be- bzw. verurteilt werden.

Möchte diesen Krieg keinesfalls beschönigen und kleinreden - es ist und bleibt furchtbar, was den Ukrainern angetan wird.
antworten | zitieren |
04.03.2022
Ich finde es auch sehr schlimm, wie das Leben der Menschen als Soldaten, egal ob die Ukrainer - bei denen dürfen jetzt Männer von 18-60 nicht mehr aus dem Land- oder die Russen missbraucht wird, da gibt es kein wenn und aber. Auch die Soldaten - oder Sicherheitskräfte( weiß gerade nicht wer dafür zuständig ist), die die Menschen von den Demonstrationen in Russland abhalten und zusammenschlagen oder festnehmen, werden m.E. missbraucht für eine Wahn-Politik von Putin. Und wieviel der überlebenden Soldaten werden danach noch lange an PTB leiden ? :-( und damit auch ihre Familien. Wieviele Kinder werden ohne Väter aufwachsen ?


https://www.youtube.com/watch?v=tHHWV0FtFuI

antworten | zitieren |
Antworten

Nächster Thread:

Kirchenaustritt = Spende an NGO?



Weitere Themen:

Titel
Autor
Antworten
zuletzt
Kirchenaustritt = Spende an NGO?
Wie viel Gutes könnten veganfreundliche Organisationen mit …
kilian
18
Souvenir
28.06.2022
» Beitrag
Was hört ihr gerade?
Angelehnt an den "Was lest ihr gerade?" Thread, hier mal …
Chipskunk
239
METTA
26.06.2022
» Beitrag
Mikrowelle: Ja oder nein?
Es gibt gute (und schlechte) Gründe, keine Mikrowelle zu …
kilian
13
tomx
26.06.2022
» Beitrag
Spielt Ihr ein Musikinstrument?
Ich wollte mal fragen, ob jemand von Euch Hobbymusiker ist …
kilian
25
Bibo
24.06.2022
» Beitrag
Warmwasser aus der Leitung: Trinken oder lieber nicht?
Warmwasser aus dem Hahn ist schon praktisch - doch es gibt …
kilian
10
Franz23
24.06.2022
» Beitrag


© Vegpool.de 2011 - 2022.