Erfolgsgeschichten

Erstellt 08.05.2017, von Miera. Kategorie: Off-Topic. 21 Antworten.

Erfolgsgeschichten
08.05.2017
Hallo ihr Lieben,

nachdem ich bereits eine Woche nach meinem Start ins Veganerdasein so unerwartet motivierende und unterstützende Erlebnisse hatte, würde ich gerne eine Sammelstelle für Erfolgserlebnisse aufmachen. :D So können alle davon zehren und sich mitfreuen und ihre Motivation weitergeben. Ich dachte an alles, was euch einfällt/begegnet von "Mjam, beim Bäcker habe sie jetzt einen veganen Kuchen!", über "Boah, ich habe seit der Umstellung 3 kg abgenommen und musste gar nichts dafür tun", oder "meine Freunde haben mir zum Geburtstag was veganes gebacken" bis hin zu "meine gehasste Allergie ist verschwunden".
Ich habe z.B. mal jemanden kennen gelernt, dessen Migräne seit seiner Umstellung komplett verschwunden ist. Schwupps! :oo

Ich fange mal an mit:
Als ich neulich zu meinen sehr fleisch- und käseliebenden Verwandten in die Schweiz gefahren bin, habe ich nur kurz vorher eine Mail geschickt, ich sei jetzt vegan unterwegs. Ich hatte mich schon auf Diskussionen eingestellt. Und was erwartete mich? Ein gemachtes Bett zum Ausruhen nach der Reise mit einem veganen Dusch- und Shampooset, ein Teller mit Äpfeln, Crackern und gedörrten Bananen.
... Und als mein Cousin geburtstag hatte, ist die ganze Familie mir zuliebe in ein vegetarisch/veganes Restaurant gegangen. Mir war das fast schon zuviel, schließlich hatte ja nicht ich Geburtstag. Aber sie wollten es gerne und alle waren hinterher zufriedenst überfressen. :green:
... In meiner Lieblingseisdiele haben sie jetzt nicht nur vegane Schoko und Vanille, sondern auch vegane Schokosauce, Schokostreusel und Sahne.
... Seit meiner ja noch ziemlich jungen Umstellung habe ich (unter Beachtung, möglichst wenig Gluten zu essen) so gut wie keine Probleme mehr mit einem Blähbauch. Und das, obwohl ich damit seit Jahren zu kämpfen hatte.
... Nach meiner kurzen Problematik am Anfang, einfach nicht mehr satt zu werden, habe ich jetzt überhaupt keine Probleme mehr damit. Juchee!
... Und ich hätte es nicht geglaubt, ich habe seither tatsächlich viel mehr Lust, raus zu gehen und mich zu bewegen.


Ihr seid dran! :wink:
2x bearbeitet

antworten | zitieren |
08.05.2017
Mein direktes Umfeld ist da eher von der zickigen Sorte, die davon ausgehen, ich mache das nur, um ihnen direkt Schaden zuzufügen, insofern verhalten sie sich eher grundbeleidigt :rolleyes:
Positiv ist allerdings dass es in der Uni hier Sojamilch für den Kaffee gibt und eine gute Auswahl an veganen Brötchen. In der Umgebung sehe ich bei vielen Restaurants Kennzeichnungen mit "auch vegan möglich" oder direkt gekennzeichnet mit "vegan" - das ist doch was Positives.

Ist zwar jetzt nicht direkt Thema, aber zur Glutenfreiheit ist anzumerken, dass Gluten einem keine Blähungen macht - nur zuviel Gluten kann das verantworten, wenn man zu wenige Enzyme dafür hat und dann auch wirklich wenn man irgendwie morgends sein Brötchen, Mittags seine Nudeln und abends seine Pizza oder so isst. Ich finde die Abwägung eher sinnvoll, Vollkornprodukte zu essen, weil die sehr viele gute Öle und Nährstoffe enthalten als einfach generell Getreideprodukte zu meiden. Vor allem Vollkorn enthält Eisen, Proteine und Ballaststoffe, die wichtig für die Ernährung sind. Und die Ballaststoffe sorgen auch dafür, dass die Verdauung stimmt ;)
antworten | zitieren |
08.05.2017
Hier meine Erfolgsgeschichte:
-Psoriasis-Arthritis fast Adee(nur noch sporadische extrem leichte Schübe)
-Asthma weg
-Bluthochdruck verschwunden
-Cholesterinwerte im normalen Bereich
Insgesamt bin ich viel unternehmungslustiger,mache wieder Ausdauersport,brauche wesentlich weniger Schlaf(früher war ich nach 9 Stunden immer noch müde-jetzt reichen mir 6 Stunden) und mein Hautbild hat sich extrem verbessert.
Der Tierschutz lag mir zwar schon immer am Herzen,aber jetzt mache ich auch Nägel mit Köpfen und Spende Futtermittel usw.an unser Tierheim und bin Mitglied beim VEBU.
Meine Verwandschaft und Freunde verstehen meine Entscheidung und zeigen Interesse.
Meine Eltern sind seit über einem Jahr zu Vegetariern geworden :angel: und mein Mann hat mir am Wochende gesagt,das er jetzt in der Ernährung auch mitmachen will :D (nur ab und zu ein Ei von Nachbars Hühnern,die echt ein gutes Leben und viel Gras unter den Füßen haben).
Für mich ist und bleibt die vegane Lebensweise das Beste was mir passieren konnte :lol:
antworten | zitieren |
08.05.2017
:heart: Wow, Kerstin, deine Geschichten sind ja der Hammer! Freut mich ehrlich für dich! :clap:

Pummelchen, du hast auf dem Gebiet sicher mehr Expertise und es stimmt, ab und zu mal Vollkornnudeln machen nichts Spürbares, aber täglich (und wenn's nur 1x am Tag ist) macht es wieder doller. Auch bei vollwertigen Produkten. Aber Vollkornreis und Hirse etc. haben ja auch gute Inhaltsstoffe, gell? Und Ballaststoffe ohnehin. Nudeln hab ich auch viel zu gerne, um sie nieniewieder zu essen, aber eben seltener. Doch zurück zum Thema. ;)
antworten | zitieren |
08.05.2017
kuckuck :)

Meine (Erfolgs)erlebnisse sind:

- dass ich mein Gewicht reduziert habe (14-17 KG) wobei das nicht nur alleine durch vegan kam.
- dass ich mich psychisch gesehen gelassener und glücklicher fühle.
- dass ich Obst für mich liebgewonnen habe ^^
- dass ich reinere Haut bekommen habe.
- dass ich mittlerweile total gerne Reis esse bzw. dank Nefasu auch richtig kochen kann.
- dass ich ein besseres Gewissen habe, und ethik in meinem Leben mehr und mehr eine Rolle spielt.
- dass ich mich rund und dämlich essen kann wenn ich highcarb esse ohne nennenswert zuzunehmen (2kg kartoffeln oder 500g Pasta trocken keine Ausnahme :D ) :heart:

Das war so alles was mir einfällt ^^



antworten | zitieren |
09.06.2017
Das ist ja ein schöner Thread, da möchte ich mich doch gleich anschließen :D

Also in den genau 3 Wochen Veganerin sein gab es noch nicht so viele Erfolgserlebnisse aber ich tippe mal runter, was mir spontan so einfällt:

- ich bin sehr viel ausgeglichener,
- unser Gewissen fühlt sich erleichtert an
- wir essen wieder viel Obst
- ich "darf" endlich wieder Kartoffeln & Co. essen :heart:
- in der ersten Woche habe ich 1,4 kg abgenommen :clap: (nach der zweiten 0,3 wieder drauf :| )
- ich habe mein Bewusstsein für unsere Ernährung noch erweitert


Das sind erstmal so spontan die Dinge, die mir einfallen.

Liebe Grüße
Jenny :wink:
antworten | zitieren |
09.06.2017
Liebe Jenny,
vielen Dank für's Wiederbeleben! Deine Erfolge nach so kurzer Zeit sind doch beachtlich! :D Ich hatte heute auch ein sehr süßes "Erfolgserlebnis", wenn man das denn so nennen kann?
Vorhin war ich in einem kleinen Tante-Emma-Bioladen, der vegetarisch, aber nicht vegan sortiert ist. Den Besitzer kenne ich, da ich vor einigen Jahren mal eine Zeitlang dort gejobbt habe. Ich habe ihn gefragt, wie ihm die vegane Schokolade schmeckt, die ich kaufen und ausprobieren wollte. Da fragte er mich, ob ich inzwischen vegan unterwegs sei. Als ich bejahte, meinte er, das sähe man mir auch an. Er sagt, oft kann er es den Leuten schon direkt an der Figur, vor allem aber an der schönen und vitalen Ausstrahlung ansehen, wenn sie vegan essen. Offensichtlich fragt er dann bei seinen Kunden auch nach, ob sich sein Verdacht bestätigt (was angeblich fast immer der Fall ist). Er meinte: "das sagt ja eigentlich schon alles". Da hat er wohl Recht. :green: Fand ich echt schön.
1x bearbeitet

antworten | zitieren |
09.06.2017
Ja, das kann ich nur bestätigen. Wenn man sich ausgewogen vegan ernährt, hat man so einen gesunden Babytaint vom Beta-Carotin (ist ja auch gaaanz viel in grünem Blattgemüse enthalten und wird nur vom Chlorophyll überlagert). Mir sagt man auch immer wieder, dass ich so frisch und gesund aussehe :lol: :thumbup:
antworten | zitieren |
10.07.2017
Neulich erkundigte ich mich in einer Eisdiele, ob die Waffeln vegan seien (einige vegane Eissorten sind dort ausgeschildert, aber bei den Waffeln hatte ich meine Zweifel). Der Verkäufer bejahte (nicht ohne Stolz) und ich kaufte und futterte. Gestern war ich in der Eisdiele der gleichen Kette aber in der Altstadt, bestellte eine vegane Waffel und bekam zu hören "so was ham' wa hier nicht". Aha? Der Verkäufer wurde dann aber sehr nett und fragte extra noch mal nach. Nee, der Kollege aus der Neustadt habe wohl geflunkert, wie der denn ausgesehen habe und dass der jawohl was zu hören bekäme. Bis hierhin ist es vielleicht nicht gerade eine Erfolgsgeschichte, aber ihr hättet die rieeeeesigen Eiskugeln sehen sollen, die der Gute mir dann in meinen Becher schaufelte - als Wiedergutmachung. :green: Süß! Und lecker! Und vor allen Dingen zeigte es mir, wie toll es ist, wenn man mit seinen veganen Wünschen ernst genommen wird, statt nach dem Motto "ach haben Sie sich nicht so" angeschaut zu werden. :thumbup:
1x bearbeitet

antworten | zitieren |
10.07.2017
Hallo, bin leider zur Zeit im Krankenhaus. Hatte eine OP. Als ich dem Narkosearzt erzählte, dass ich mich vegan ernähre, reagierte er sehr positiv. Er meinte, damit hätte ich gute Voraussetzungen, die Narkose gut zu vertragen. Und so war es auch. Ich bekam keine Übelkeit und hab alles gut überstanden. :thumbup:
antworten | zitieren |
Antworten

Nächster Thread:

Glücklich mit Hund



Weitere Themen:

Titel
Autor
Antworten
zuletzt
Warum der Geruch der Massentierhaltung in mir Freiheitsgefühle auslöst...
... weil es mich an meine Kindheit und 14 Sommer auf einem …
kilian
6
Kynologe
Sonntag, 11:11 Uhr
» Beitrag
Hakuna Matata - an alle die daran denken sich inaktiv zu melden
Dass kürzliche Verlassen zweier sehr geschätzter Menschen …
habanero79
92
Dana
30.01.2023
» Beitrag
neuer Stromanbieter gesucht
Ich habe zwar die Suchfunktion bemüht, aber nichts gefunden.…
Dana
39
lizhan
26.01.2023
» Beitrag
Auskunft verweigert. Wie viel Transparenz verträgt die Agrar-Industrie?
Wir hatten hier ja kürzlich das Thema im Forum, wie transpar…
kilian
6
kilian
26.01.2023
» Beitrag
Was hört ihr gerade?
Angelehnt an den "Was lest ihr gerade?" Thread, hier mal …
Chipskunk
306
Sunjo
21.01.2023
» Beitrag


© Vegpool.de 2011 - 2023.